Pull down to refresh...
zurück

Ständerat Zürich: Grüne Marionna Schlatter tritt nochmals an

Marionna Schlatter wird beim zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen im Kanton Zürich wieder antreten. Dies haben die Grünen am Montagnachmittag angekündigt. Die GLP verzichtet widerwillig auf den zweiten Wahlgang.

 

21.10.2019 / 16:05 / von: sda/vme
Seite drucken Kommentare
0
Marionna Schlatter tritt auch im zweiten Wahlgang für den Zürcher Ständerat an. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

Marionna Schlatter tritt auch im zweiten Wahlgang für den Zürcher Ständerat an. (Bild: RADIO TOP/Marian Märki)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Marionna Schlatter hat sich entschieden: Die Präsidentin der Zürcher Grünen tritt zum zweiten Wahlgang für den Ständerat an. Sie hatte am Sonntag 95'142 Stimmen erhalten und lag damit deutlich vor ihrer Grünliberalen Konkurrentin Tiana Angelina Moser.

Die Grünen freuen sich, dass sich Schlatter für den zweiten Wahlgang zur Verfügung stellt, wie die Partei am Montag mitteilte. Es sei Zeit für eine Frau und eine ökologische Stimme in der Zürcher Ständeratsdelegation. Bereits unmittelbar nach Bekanntwerden der Ergebnisse, hatte Schlatter signalisiert, dass sie sich nicht aus dem Rennen nehmen will.

Tiana Angelina Moser von den Grünliberalen zieht ihre Kandidatur zurück. Das teilt die Partei mit. Es mache keinen Sinn, dass zwei Frauen mit ökologischem Profil sich gegenseitig Stimmen streitig machen. Die GLP zeigt sich aber überzeugt, dass die Wahlchancen von Tiana Angelina Moser im zweiten Wahlgang grösser gewesen wären als diejenigen von Schlatter.

SVP-Kandidat Roger Köppel, der hinter dem gewählten Daniel Jositsch (SP) sowie Ruedi Noser (FDP) auf dem dritten Platz landete, will am Donnerstag mitteilen, ob er erneut antritt.  Nik Gugger (EVP) und Nicole Barandun (CVP) treten nicht wieder an. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare