Pull down to refresh...
zurück

St.Galler Spitäler werden für 930 Millionen Franken erneuert

Sechs Spitäler im Kanton St.Gallen werden für insgesamt 930 Millionen Franken erneuert. Die Stimmberechtigten haben das Generationenprojekt angenommen. Die Zustimmung für die sechs Bauvorlagen ist gross, sie bewegt sich zwischen 72,9 und 90,0 Prozent.

 

30.11.2014 / 18:07
Seite drucken
Das Kantonsspital St.Gallen -Bild: Wikipedia.de unter Creative Commons / Bobo11

Das Kantonsspital St.Gallen -Bild: Wikipedia.de unter Creative Commons / Bobo11

RADIO TOP Beitrag zum Thema

audio file

 

Die Stimmbeteiligungen betrugen zwischen 45,2 bis 45,7 Prozent. Geplant sind Neubauten oder Sanierungen für das Kantonsspital, das Kinderspital sowie die Regionalspitäler Altstätten, Grabs, Linth und Wattwil. Das letzte Projekt wird voraussichtlich erst im Jahr 2027 abgeschlossen sein.

Die Erneuerung des Kantonsspitals sowie der vier Regionalspitäler wird 805 Millionen Franken kosten. Die Gebäude gehören dem Kanton, die Bauinvestitionen lassen sich deshalb über höhere Mieteinnahmen refinanzieren.

Weitere 125 Millionen Franken beträgt das Darlehen für einen Neubau des Ostschweizer Kinderspitals, dessen Standort innerhalb der Stadt St.Gallen verlegt wird.

Dass die 40 bis 50 Jahre alten Spitalbauten saniert werden müssen, war im Kantonsparlament unbestritten. Diskussionen gab es zu den beiden Projekten in Altstätten und Grabs. Dort brachte die SVP Alternativen ins Spiel. Sie schlug statt der Sanierungen einen gemeinsamen Neubau im Rheintal vor.