Pull down to refresh...
zurück

TIERGFLÜSCHTER: «Prevent a bite» – den sicheren Umgang mit dem Hund trainieren

Nicht jeder Hund mag es, angefasst zu werden. Sie müssen mit Respekt und Voraussicht behandelt werden. Wie der richtige Umgang mit Hunden funktioniert, lernen Kinder mit «Prevent a bite», ein Projekt an Kindergärten und Schulen. Wie genau, zeigen wir Ihnen diesen Sonntag, 12. September 2021, ab 18:15 Uhr (stündlich wiederholt) im TIERGFLÜSCHTER auf TELE TOP.

12.09.2021 / 12:41 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Kinder lernen, wie man sich gegenüber Hunden richtig verhält. (Bild: TELE TOP/Sarah Poli)

Die Kinder lernen, wie man sich gegenüber Hunden richtig verhält. (Bild: TELE TOP/Sarah Poli)

Amy unternimmt gern lange Spaziergänge. (Bild: TELE TOP)

Amy unternimmt gern lange Spaziergänge. (Bild: TELE TOP)

Rex ist ein freundlicher und sehr bewegungsfreudiger Hund. (Bild: TELE TOP)

Rex ist ein freundlicher und sehr bewegungsfreudiger Hund. (Bild: TELE TOP)

Tina steckt voller Elan. (Bild: TELE TOP)

Tina steckt voller Elan. (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Video

 

Auf dem Griesbach in Schaffhausen wird für den «Ernstfall» geprobt. Die Situation: Ein nicht angeleinter Hund rennt auf spielende Kindern zu. Wie sich diese zu verhalten haben, erklärt Ursula Hatt vom Verein «Prevent a bite Schaffhausen». Still stehen heisst die Devise. Die Arme hängen dabei nah und ruhig am Körper, der Blick der Kinder streift in die Ferne.  Die ganze Szene wird verstärkt durch den Auftritt von sogenannten «Pab-Teams». Im heutigen Fall sind dies vier Damen mit ihren gut geschulten Hunden. Diese spazieren – notabene an der Leine – durch die stillstehende Kindergruppe. «Sehr gut», lobt Gruppenleiterin Ursula Hatt. Solche wie die für das TIERGFLÜSCHTER gestellten Szenen werden im regulären Unterricht im Kindergarten und in Schulklassen eingebaut.

Im Kindergarten werden Situationen mit Puppen und Bilder vorgezeigt. Je älter die Kinder sind, je mehr Interaktion wird eingebaut. Die Schülerinnen und Schülern lernen spielerisch die Verhaltensregeln gegenüber bekannten und unbekannten Hunden. Dabei wird der Umgang mit Hunden gestärkt und Ängste werden abgebaut. Die Kinder lernen, weshalb falsches Verhalten bei Hunden unerwünschte Reaktionen hervorrufen kann. Mehr zum Thema sehen Sie diesen Sonntag, 12. September 2021, ab 18:15 Uhr im TIERGFLÜSCHTER auf TELE TOP (stündlich wiederholt).

(Diese Sendung wurde im Mai 2018 erstausgestrahlt)

Tiervermittlung – Tierheim Tellen

Diese Woche stellt das Tierheim Tellen in Hohentannen TG drei seiner Hunde vor. Sie alle hatten ein Daheim und wurden aus unterschiedlichen Gründen wieder abgegeben.  

AMY (Mischling) die 10-jährige Hündin war «noch» zu aktiv und zu dickköpfig für ihren Zweibeiner. Er konnte Amy, die gerne noch weite Spaziergänge unternimmt, nicht gerecht werden. Auch konnte er das Training in Punkto «Dickköpfigkeit» (sie setzt sich einfach hin, wenn es ihr nicht passt) nicht aufrechterhalten. Doch grundsätzlich ist Amy eine liebenswerte, treue und ruhige Hündin. Sie mag ihren Menschen und andere Hunde. Solang diese Amys’ Chefposition nicht in Frage stellen. Die Mischlingshündin trumpft mit ihrer angenehm entspannten Art.

REX (Mischling) – Er wurde ins Tierheim zurückgebracht, weil der Aufwand für einen Hund unterschätzt wurde. Rex war oft alleine Zuhause, unterfordert und gelangweilt. Dem Hund zuliebe wurde er wieder abgegeben. Rex ist ein freundlicher und sehr bewegungsfreudiger Hund. Die Manieren muss man ihm noch beibringen. Das Hunde ABC ist wichtig, damit sich der Rüde weiterhin gut entwickeln kann. Rex ist ein fröhlicher und aufgestellter Zeitgenosse, der seine Zweibeiner ins Herz schliesst. Mit seinen Artgenossen versteht er sich gut.

TINA (Mischling, evt. Windhund) – Tina steckt voller Elan, weiss noch nicht so recht wie und wo sie ihre Energie abbauen kann. An der Leine trabt sie wie ein junges Reh – Regeln befolgt sie je nach Lust und Laune. Tina braucht Struktur und eine Ausbildung. Sie ist lernwillig und hat Freude an Bewegung und Beschäftigung. Sie wurde im Tierheim abgegeben, da sie sich mit dem Zweithund nicht vertragen hat. Im Tierheim kommt sie im Rudel gut zurecht. Ein Jagdtrieb kann nicht ausgeschlossen werden. Kinder müssten bereits gross sein. 

Kontakt:

Tierheim Tellen

Tellen 4

9216 Hohentannen

Telefon: 071 642 11 89

Beitrag erfassen

Keine Kommentare