Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Abstimmungstalk – Ehe für alle

Am 26. September stimmt das Schweizer Volk über die Ehe für alle ab. Im TOP TALK diskutieren ein Befürworter und ein Gegner über die mögliche Gesetzesänderung und legen ihre Argumente dar.

14.09.2021 / 16:24 / von: lju/tri
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Video

Am 26. September stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über die Ehe für alle ab. Der Bundesrat und das Parlament wollen die Ehe, welche heute nur zwischen Mann und Frau möglich ist, für schwule und lesbische Paare öffnen. Aktuell können gleichgeschlechtliche Paare nur eine eingetragene Partnerschaft eingehen.

Für Alexander Wenger, Sprecher vom Nationalen Pro-Komitee, ist die Ehe für alle ein wichtiger und längst überfälliger Schritt in Richtung Gleichstellung von homo- und bisexuellen Paaren mit heterosexuellen Paaren in der Schweiz. «Es gibt in der Schweiz rund 500'000 schwule, lesbische und bisexuelle Menschen; dass diese in der Schweiz nicht die gleichen Rechte haben wie heterosexuelle Personen, finde ich ungleich»

Daniel Frischknecht, Co-Präsident vom Abstimmungskomitee «Nein zur Ehe für alle», ist der Meinung, dass nur die Verbindung zwischen Mann und Frau aus sich heraus die Fähigkeit zur Weitergabe des Lebens habe. «Ich sehe in dieser Vorlage eine Salamitaktik, die Samenspende und Adoption könnte die Forderungen der Leihmutterschaft nach sich ziehen.»

Der Abstimmungs-TALK zur Ehe für alle mit Alexander Wenger und Daniel Frischknecht, am Dienstag, 14. September 2021, ab 18:30 Uhr (stündlich wiederholt) auf TELE TOP.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare