Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: «Fokus auf die schönen Seiten der Pflegeberufe»

Vor knapp sieben Monaten hat die Schweizer Bevölkerung mit 61 Prozent Ja-Stimmen die Pflegeinitiative angenommen. In den Alters- und Pflegeheimen hat sich trotz dieser grossen Zustimmung bis jetzt aber wenig bis gar nichts getan, um die Situation der Pflegenden zu verbessern.

22.06.2022 / 15:15 / von: ame/tri
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

Um die Rahmenbedingungen für Pflegerinnen und Pfleger zu verbessern, müsste zuerst das Branchenimage aufpoliert werden, meint René Künzli, Präsident der «terzStiftung». Von vielen Institutionen höre man tendenziell nur die negativen Aspekte der Pflegeberufe. Es werde die Botschaft vermittelt, dass die Altersarbeit nur mit Stress, zu wenig Mitarbeitenden, möglicherweise schlechten Arbeitsbedingungen und schlechter Entlöhnung verbunden sei. Seiner Meinung nach sollten die Institutionen den Fokus auf die schönen Aspekte des Berufs legen und diese auch besser nach aussen verkaufen. «In den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit wird klar zu wenig gemacht.»

Dass sich die Institutionen besser verkaufen und die schönen Seiten der Pflegearbeit in den Vordergrund rücken sollten, ist auch Jacqueline Frick ein Anliegen. «Wir können in der Pflege sehr viele schöne Dinge bieten», ist die diplomierte Pflegefachfrau überzeugt. «Wir haben einen sehr sinnvollen Beruf, in dem wir mit kleinen Tätigkeiten den Menschen ermöglichen, doch auch etwas selbstständig sein zu können, und das ist etwas Wunderschönes.»

Wie das Problem des Pflegenotstands angepackt werden soll und was mögliche Lösungsansätze sind, erfahren Sie im TOP TALK am Mittwoch, 22. Juni 2022, um 18:30 Uhr und stündlich wiederholt auf TELE TOP.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare