Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Garten-Partys – was ist erlaubt?

Das Leben verlagert sich dank den warmen Temperaturen wieder vermehrt nach draussen. Damit sich Ärger mit den Nachbarn verhindern lässt, sollten gewisse Regeln eingehalten werden. Was geht und was nicht sagt Cornel Tanno, Jurist beim Hauseigentümerverband Zürich, im TOP TALK.

27.04.2021 / 14:28 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

Schon im letzten Jahr gab es vermehrt Unstimmigkeiten zwischen Nachbarn. Das lag natürlich auch daran, dass die Menschen vermehrt zu Hause waren, sagt Cornel Tanno, Leiter Rechtsberatung und Prozessführung beim Hauseigentümerverband (HEV) Zürich. «Grundsätzlich gilt ab 22 Uhr die Nachtruhe, vor allem unter der Woche», sagt Tanno. Am Wochenende wird eher mal ein Auge zugedrückt, wenn eine Balkon- oder Gartenparty länger dauert.

Nachtruhe gilt auch während der Fussball-Europameisterschaft

Fussball-Fans freuen sich auf den Start der Euro am 11. Juni.  Doch nach der verschobenen Europameisterschaft vor einem Jahr, wird es auch in diesem Jahr nicht möglich sein, in grossen Public-Viewing-Arenen gemeinsam Fussball zu schauen. «Um Ärger zu vermeiden, empfiehlt es sich, nach 22 Uhr im Freien den Ton leiser zu stellen», sagt Cornel Tanno, im Wissen, dass der Jubel auch mal nach 22 Uhr überschwänglich sein kann. Grundsätzlich gelten auch während der «Euro 2020» dieselben Regeln, wie immer. In einigen Städten und Gemeinden gilt die Nachtruhe freitags und samstags erst ab 23Uhr.

Braucht es für grössere Pools eine Bewilligung des Vermieters? Darf man sein Wohnmobil in den Garten stellen und als Homeoffice benutzen und ist es erlaubt auf dem Balkon mit Holzkohle zu grillieren?

Die Antworten gibt Cornel Tanno im TOP TALK vom Dienstag 27. Mai 2021 ab 18:30 Uhr (stündlich wiederholt).

Beitrag erfassen

Keine Kommentare