Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Im Thurgau werden die Verkehrsabgaben gesenkt - Grüne fordern mehr

Der Thurgauer Regierungsrat hat die Revision der Strassenverkehrsabgabenverordnung genehmigt. Damit werden die Gebühren für Führerausweise, Fahrzeugausweise und für Kontrollschilder per 1.1.2023 gesenkt.

05.10.2022 / 15:49 / von: jam
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

VIDEO

Per 1. Januar 2023 kostet ein Fahrzeugausweis oder ein Führerausweis 40 Franken statt 50 Franken und jene für ein Schilderpaar 30 Franken statt 40 Franken. Zudem werden die Gebühr für die Administrativmassnahme «Aufgebot zur ärztlichen Kontrolluntersuchung» gestrichen. Möglich macht dies einerseits die Einnahmen der Thurgauer Strassenverkehrsämter, die höher sind als die Ausgaben. Die Regierung relativiert aber und sagt, dass der Überschuss nicht durch die hohen Gebühren zustande kam, sondern der Kanton im nationalen Vergleich effizient arbeitet.

Das freut die beiden Thurgauer Kantonsräte Gabriel Macedo von der FDP und Simon Vogel von den Grünen. Doch für Simon Vogel ist klar, wenn man bei den Autofahrern die Gebühren senkt, dann auch jene der ÖV-Nutzenden. Doch wie ist dies möglich und was macht der Kanton Thurgau im Bereich erneuerbare Mobilität?


Wir sprechen darüber im TOP TALK um ca. 18:20 Uhr (stündlich wiederholt) auf TELE TOP.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare