Pull down to refresh...
zurück

TOP TALK: Welttag der Suizidprävention

Im TOP TALK ist Natalija Gavrilovic Haustein, Chefärztin der Akutpsychiatrie für Erwachsene an der IPW. Sie beantwortet bei Corinne Wacker die wichtigsten Fragen, rund um das Thema Suizid. Wie muss man mit suizidalen Gedanken umgehen? Wann sollte man sich Hilfe holen? Wie geht man als Angehörige damit um? Am Mittwoch, 8. September um 18:30 Uhr (und stündlich wiederholt) auf TELE TOP.

08.09.2021 / 13:54 / von: cwa/mle
Seite drucken Kommentare
0

0
Schreiben Sie einen Kommentar

video

Am Freitag, 10. September ist Welttag der Suizidprävention.

In der Schweiz sterben jeden Tag zwei bis drei Menschen durch Suizid (ohne Fälle von Suizidhilfe). Suizide stehen häufig mit psychischen Krankheiten in Verbindung (zum Beispiel Depression oder Alkoholkrankheit). Sie erfolgen oft in einem psychischen Ausnahmezustand, in welchem die Fähigkeit, mit belastenden Situationen umzugehen, eingeschränkt ist (WHO, 2019).

Suizide gehören nach Krebs- und Kreislauferkrankungen zu den häufigsten Gründen für frühzeitige Sterblichkeit (gemessen in verlorenen potenziellen Lebensjahren). Ausserdem haben sie beträchtliche Folgen für Angehörige und Nahestehende.

Im TOP TALK ist Natalija Gavrilovic Haustein, Chefärztin der Akutpsychiatrie für Erwachsene an der Integrierten Psychiatrie Winterthur (IPW). Die Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie beantwortet bei Corinne Wacker die wichtigsten Fragen, rund um das Thema Suizid. Wie muss man mit suizidalen Gedanken umgehen? Wann sollte man sich Hilfe holen? Wie kann man als Angehörige mit dem Thema umgehen?

Sie erfahren es im TOP TALK, am Mittwoch, 8. September um 18:30 Uhr (und stündlich wiederholt) auf TELE TOP.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare