Pull down to refresh...
zurück

Kambundji egalisiert Schweizer Rekord und steht im Finale

Mujinga Kambundji qualifiziert sich über 200 m als Erste ihres Vorlaufs problemlos für den Halbfinal von heute Nachmittag. Und auch der Sprung ins Finale meisterte Kambundji problemlos.

02.08.2021 / 13:03 / von: sda/mco
Seite drucken
Mujinga Kambundji schafft in Tokio den Sprung ins Finale. (Bild: KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Mujinga Kambundji schafft in Tokio den Sprung ins Finale. (Bild: KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Nach ihrem 6. Platz über 100 m erreicht die Schweizer Sprinterin Mujinga Kambundji auch über 200 m den Olympiafinal. Die 29-jährige Bernerin läuft zum dritten Mal in ihrer Karriere die Schweizer Rekordzeit von 22,26 und qualifiziert sich als Dritte ihres Halbfinals. Insgesamt ist die WM-Dritte von 2019 die siebtschnellste aller Halbfinalisten.

Bereits am Vormittag im Vorlauf hatte Kambundji ihren eigenen Rekord egalisiert, im Halbfinal gelang ihr dies bei minimem Rückenwind ein weiteres Mal. «Es ist so krass, so heiss», meinte die Schweizerin direkt nach dem Lauf im Fernsehen SRF. «Das Ziel heute war, einfach nicht zu verkrampfen. Nochmal 22,26, das nehme ich.»

Die klar beste Zeit lief in 21,66 Elaine Thompson-Herah. Die Jamaikanerin setzte ein deutliches Zeichen für ein zweites Double 100/200 m wie vor fünf Jahren in Rio. Will Kambundji am Dienstagnachmittag nach WM-Bronze auch olympisches Edelmetall gewinnen, müsste sie wohl um 22 Sekunden laufen und damit ihren Schweizer Rekord deutlich senken.

Schon im Halbfinale neuer Rekord

Obwohl die 29-jährige Bernerin ihren Lauf nicht durchzog, egalisierte sie zuvor im Halbfinale bei einem Gegenwind von 0,2 m/s mit 22,26 Sekunden den eigenen Schweizer Rekord.

Schon über 100 m hatte sie im Vorlauf ihre Bestzeit (10,95) egalisiert, in der Folge konnte sie sich aber nicht mehr steigern.

Den Halbfinal über die halbe Bahnrunde bestreitet Kambundji kurz nach Mittag Schweizer Zeit. Über 200 m hatte sie 2019 in Doha WM-Bronze gewonnen.