Pull down to refresh...
zurück

Als Paar durch die Corona-Krise

Hängt bei dir in der Beziehung wegen der Pandemie manchmal der Haussegen schief? Wir haben mit einem Paartherapeuten gesprochen, der uns ein paar Tipps gegeben hat, wie man Konflikte in der Partnerschaft vermeiden oder lösen kann.

03.12.2020 / 05:35 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Ein Paar hält sich an den Händen. Was machen, wenn die Corona-Krise in der Beziehung zu mehr Konflikten führt? (Symbolbild: pixabay.com/Tú Anh)

Was machen, wenn die Corona-Krise in der Beziehung zu mehr Konflikten führt? (Symbolbild: pixabay.com/Tú Anh)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Coronavirus hat unser Leben verändert und die Pandemie schlägt vielen aufs Gemüt. Denn Fakt ist: Fast für niemanden hat die Pandemie keine Auswirkungen auf Privat- und/oder Berufsleben.

Auch für Paare ist die aktuelle Lage eine Herausforderung. Wir haben bei Paartherapeut Thomas Schärer ein paar Tipps und Tricks eingeholt, wie man Konflikte in der Beziehung verhindern und bestehende lösen kann:

  • Nimm deine Bedürfnisse wahr und kommuniziere sie ehrlich deinem/deiner Partner*in.

  • Das gilt übrigens auch für die Bedürfnisse deines/deiner Partner*in. Hör richtig zu und nimm die Bedürfnisse wahr. Verzichte darauf, ungefragt Ratschläge zu verteilen.

  • Wenn du Wünsche ansprichst, dann formuliere sie am besten aus der Ich-Perspektive. Sprich von deinen Gefühlen und darüber, was die Situation mit dir macht und in dir auslöst und vermeide Unterstellungen.
  • Wenn man ein Konflikt entfachten soll, dann gilt meistens: Die Lösung für ein Problem findet man am besten gemeinsam. Sprecht also unbedingt zusammen über euren Konflikt.

  • Bei Kommunikationsproblemen könnt ihr euch auch Hilfe bei Bezugspersonen oder auch im Internet holen.

  • Wenn es mal gar nicht mehr geht, dann können kleine und bewusste Auszeiten helfen. Dies können auch trotz räumlicher Nähe stattfinden, nämlich wenn sich jeder für einen Moment ganz auf sich selbst konzentriert.
Beitrag erfassen

Keine Kommentare