Pull down to refresh...
zurück

Das erste Bild ist da: So sieht der Zwingli-Film aus

Das erste offizielle Bild zum neuen Schweizer Film «Zwingli» ist da. Es zeigt Max Simonischeck in seiner Rolle als Reformator Zwingli im Zürcher Grossmünster. Der Film kommt Anfang nächstes Jahr in die Kinos.

05.09.2018 / 11:24 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Das erste Bild: Max Simonischek in seiner Rolle als Reformator Zwingli im Zürcher Grossmünster (Bild: Ascot Elite Entertainment)

Das erste Bild: Max Simonischek in seiner Rolle als Reformator Zwingli im Zürcher Grossmünster (Bild: Ascot Elite Entertainment)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Nachdem die Dreharbeiten zu «Zwingli» im Frühling dieses Jahres zu Ende gingen, steckt das Filmprojekt nun in der Post-Produktion. Im Januar 2019 soll er in den Kinos anlaufen.

Der Film spielt in Zürich im Jahr 1519 und erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die das Schaffen Zwinglis in Zürich hautnah miterlebt.

Das Zürcher Grossmünster ist einer der vielen Drehorte, an denen mit grossem Aufwand die zwinglianische Zeit nachgestellt und somit das Zürich des frühen 16. Jahrhunderts wiederbelebt wurde.

Regie führt Stefan Haupt («Der Kreis», «Finsteres Glück»). In weiteren Hauptrollen zu sehen sein werden Sarah Sophia Meyer («Schellen-Ursli», «Tatort») und Charlotte Schwab («Alarm für Cobra 11»), die erstmals gemeinsam mit Sohn Max Simonischek vor der Kamera stehen wird. Ebenfalls mit von der Partie ist Anatole Taubman ( «Quantum of solace», «Akte Grüninger»). Das Drehbuch wurde von Simone Schmid («Der Bestatter») verfasst.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare