Pull down to refresh...
zurück

Ghost Festival sammelt über eine Million für Schweizer Künstler

Die Solidaritätsaktion für Schweizer Musikschaffende, das Ghost Festival, hat über 1,2 Millionen Franken eingebracht. Insgesamt wurden 34'500 Tickets für das fiktive Festival gekauft.

02.03.2021 / 09:37 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Einnahmen von je mindestens tausend Franken werden auf die 1'299 involvierten Künstlerinnen und Künstler sowie Berufsleute aus Bereichen wie Ton- und Lichttechnik, Booking oder Management aufgeteilt. (Bild: ghost-festival.ch)

Die Einnahmen von je mindestens tausend Franken werden auf die 1'299 involvierten Künstlerinnen und Künstler sowie Berufsleute aus Bereichen wie Ton- und Lichttechnik, Booking oder Management aufgeteilt. (Bild: ghost-festival.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Von Anfang an war klar, dass das Ghost Festival nie stattfinden würde - und trotzdem wurden 34'500 Tickets verkauft. Wie die Veranstalter am Montagabend in einem Communiqué mitteilten, brachte die Solidaritätsaktion für Schweizer Musikschaffende mehr als 1,2 Millionen Franken ein.

Die Einnahmen von je mindestens tausend Franken werden auf die 1'299 involvierten Künstlerinnen und Künstler sowie Berufsleute aus Bereichen wie Ton- und Lichttechnik, Booking oder Management aufgeteilt. Da bist Mitte März weiter gespendet und Merchandising-Artikel eingekauft werden können, wird die Schlussabrechnung erst Anfang April vorliegen.

Das Ghost Festival mit rund 300 involvierten Bands und Solokünstlern war für den 27. und 28. Februar geplant. Ziel der Aktion war es, die derzeit zum Schweigen verurteilte Musikbranche zu würdigen. Im Line-up vertreten waren Namen wie Anna Rossinelli, Lo & Leduc, Puts Marie oder Veronica Fusaro. Wie im Vorfeld zu lesen war, wollen einige Begünstigte auf die Gage verzichten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare