Pull down to refresh...
zurück

Jonny Fischer über sein neues Buch: «Ich bin jetzt ein anderer Mensch»

Am heutigen Donnerstag erscheint das Buch «Ich bin auch Jonathan» von Jonny Fischer. Im Interview mit RADIO TOP verrät der Divertimento-Komiker, wie er auf die Idee kam, ein Buch zu schreiben und warum der Schreibprozess für ihn befreiend war.

16.09.2021 / 08:00 / von: lju
Seite drucken Kommentare
1
Komiker Jonny Fischer mit TOP-Moderator Timo Michels. (Bild: TOP-Medien)

Komiker Jonny Fischer sprach mit TOP-Moderator Timo Michels über sein neues Buch. (Bild: TOP-Medien)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Jonny Fischer kennt man als Teil des Comedy-Duos Divertimento. Am heutigen Donnerstag erscheint sein neues Buch «Ich bin auch Jonathan», das er gemeinsam mit der Autorin Angela Lembo-Achtnich geschrieben hat. Darin zieht er ein Resümee über sein bisheriges Leben – mit allen Hochs und Tiefs. Im Interview mit RADIO TOP verrät der Komiker unter anderem, wie es zu diesem Projekt kam und wie sein Umfeld auf das Buch reagiert hat.

RADIO TOP: Jonny, wie bist du auf die Idee gekommen, ein solches Buch zu schreiben?

Jonny Fischer: Die Idee entstand daraus, dass ich mich vor meinem 40. Geburtstag nochmals mit meinem bisherigen Leben befassen wollte. Ich wollte abschliessen mit gewissen Dingen und wissen, warum ich so bin, wie heute ich bin. Das Buch entstand mit der Hilfe einer Autorin und bis im Juli wussten wir noch gar nicht, ob es wirklich erscheinen wird. Wir gaben das Werk dann zehn Leuten zum Lesen und haben festgestellt, dass es bei allen etwas ausgelöst hat. Es gibt Buchauszüge, die jeder bisherige Leser aus seinem eigenen Leben zu kennen scheint und die anderen vielleicht sogar einen Anstoss geben können für ihr eigenes Leben.

Das Buch ist also kein «Schönwetter»-Buch, in dem es nur um Glitzer und Glamour geht, sondern es behandelt ernstere Themen. Welche Emotionen hat das Schreiben bei dir ausgelöst?

Wenn man wirklich genau hinschaut, wird es unangenehm. Ich finde nicht, dass ich im Buch besonders gut wegkomme, aber ich muss sagen: Hey, das gehört alles zu mir, auch die schlechten Seiten. Der ganze Prozess hat mir wirklich sehr viel gebracht. Ich konnte viele Dinge in den letzten drei Jahren, in denen wir am Buch gearbeitet haben, final abschliessen und mich von ihnen verabschieden. Das war für mich unheimlich befreiend. Natürlich ist die Reaktion der Menschen auf das Buch auch wichtig, aber dieser Schritt war für mich persönlich der wichtigste. Ich bin jetzt ein anderer Mensch.

Wie hat dein engeres Umfeld auf das Buch reagiert?

Alle, die im Buch vorkommen, konnten es vorab lesen, darunter meine Mutter, mein Mann und mein Divertimento-Partner Manu Burkart. Vor ihren Reaktionen hatte ich am meisten Angst. Gerade über die Geschichte von Manu und mir erfährt man vieles. Zum Beispiel, dass wir oft unterschiedliche Ansichten und deswegen auch Meinungsverschiedenheiten hatten. Da musste ich mich schon mit ihm zusammensetzen und fragen, ob ich das öffentlich machen darf. Das Schöne ist: Die Menschen, die das Buch gelesen haben, waren sehr berührt davon. Das Buch hat die Beziehungen zu Menschen aus meinem engen Umfeld sehr positiv beeinflusst.

Video

Beitrag erfassen

Regina Wyss
am 16.09.2021 um 21:43
Ich finde es sehr mutig, dass Jonny Fischer so vieles aus seiner Kindheit erzählt hat. Er spricht sehr ehrlich auch über schwierige Dinge aus späteren Jahren. Das ist sehr eindrücklich und berührend! Ich werde das Buch bestimmt noch ganz lesen.