Pull down to refresh...
zurück

Tag der Erde: Zusammen für die Rettung der Arten

Am 22. April feiert die Welt jährlich den Tag der Erde. Dieses Jahr unter dem Motto «Rettet die Arten». Anlässlich des Tages haben sich über 30 internationale Künstler für einen Benefizsong zusammengetan.

22.04.2019 / 15:49 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
«Earth» soll Leute dazu motivieren sich für die Umwelt einzusetzen. (Bild: youtube.com/Lil Dicky)

«Earth» soll Leute dazu motivieren sich für die Umwelt einzusetzen. (Bild: youtube.com/Lil Dicky)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit 1970 wird der Tag der Erde gefeiert. In über 175 Länder finden verschiedene Aktionen statt, um die Wertschätzung der natürlichen Umwelt zu stärken. Dabei gibt es jedes Jahr einen bestimmten Fokus. 2019 lautet dieser «Rettet die Arten».

Passend dazu hat der Rapper und Komiker Lil Dicky ein Lied mit Musikvideo produziert. Das Lied «Earth» ist ein Benefizsong, für welchen sich rund 30 Künstlerinnen und Künstler zusammengeschlossen haben. Darunter Justin Bieber, Ed Sheeran oder auch Katy Perry. Der Erlös des Songs wird an verschiedene Umweltorganisationen gespendet.

Das Musikvideo des Benefizsongs «Earth»: 

Den Sängern wurde ein animierter Charakter zugeteilt. Die meisten von ihnen verkörpern ein Tier, womit auf das diesjährige Motto «Rettet die Arten» verlinkt wird.

Die Liste der Musiker und ihrer Charakteren:

Justin Bieber — Pavian

Ariana Grande — Zebra

Halsey — Löwenbaby

Zac Brown — Kuh

Brendon Urie — Schwein

Hailee Steinfeld — Pilz

Wiz Khalifa — Stinktier

Snoop Dogg — Marihuana Pflanze

Kevin Hart — Kanye West

Adam Levine — Geier

Shawn Mendes — Nashorn

Charlie Puthv — Giraffe

SIA — Känguru

Miley Cyrus — Elefant

Lil Jon — Muschel

Rita Ora — Wolf

Miguel — Eichhörnchen

Katy Perry— Pony

Lil Yachty — HP-Virus

Ed Sheeran — Koala

Leonardo DiCaprio – Leonardo DiCaprio

Weitere Künstler sind im Video zwar nicht zu sehen, aber zu hören oder anderweitig beteiligt. So Meghan Trainor, Joel Embiid, Tory Lanez, John Legend, Backstreet Boys, Bad Bunny, Psy oder Kris Wu. 

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare