Pull down to refresh...
zurück

Behördenchaos wegen Brand in Büsingen

Eine Kerze löste in Büsingen in einer Wohnung einen Brand aus. Die Frau die den Brand entdeckte und die Feuerwehr alarmieren wollte, wurde von den Behörden mehrmals weitergeleitet. So entstand eine Wartezeit von 20 Minuten.

04.10.2019 / 19:49 / von: vka/mle
Seite drucken Kommentare
0
Eine Kerze löste in Büsingen in einer Wohnung einen Brand aus. (Screenshot: TELE TOP)

Eine Kerze löste in Büsingen in einer Wohnung einen Brand aus. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

20 Minuten Wartezeit können fatal sein, wenn es dabei um einen Brand geht. Diese Situation musste Jurga Wüger erleben. Nachdem sie Flammen in ihrer Nachbarswohnung entdeckte, reagierte sie sofort, schreiben die «Schaffhauser Nachrichten» am Donnerstag.

Bis sie jedoch die richtigen Behörden am Telefon hatte und die zuständige Feuerwehr vor Ort war, verstrichen lange 20 Minuten.

Büsingen liegt in Deutschland und hat sowohl Deutsches wie auch Schweizer Handynetz. Deshalb ging der erste Anruf von Jurga Wüger, weil sie eine Schweizer Handynummer hat, in die Schweizer Rettungsleitzentrale. Dort wusste man nicht einmal, wo genau sich Büsingen befindet.

TELE TOP über das Behördenchaos:

video 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare