Pull down to refresh...
zurück

Beim Schaffhauser Unternehmen Unilever droht ein Stellenabbau

Im Kanton Schaffhausen sind 160 Arbeitsplätze gefährdet. Der Konsumgüterkonzern Unilever verlagert seine Produktion von Thayngen ins Ausland.

17.10.2019 / 08:51 / von: mco/nst/tri
Seite drucken Kommentare
0
Im Werk von Thayngen arbeiten derzeit 160 Personen. (Bild: Unilever)

Im Werk von Thayngen arbeitenderzeit 160 Personen. (Bild: Unilever)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Unilever wolle das Unternehmen effizienter und wettbewerbsfähiger aufstellen und plant deshalb eine Produktionsverlagerung ins Ausland, berichten die «Schaffhauser Nachrichten».

Was die Auslagerung der Produktion für die Mitarbeiter genau heisst, ist noch nicht ganz klar, heisst es im Bericht weiter. Unilever habe offenbar die Schaffhauser Regierung schon einmal vorgewarnt.

Seit Juli 2005 sind die vier Geschäftsbereiche Foods, Lusso Ice Cream, Home & Personal care und Food Solutions von Unilever Schweiz am Standort Thayngen konzentriert.

Im Interview mit TELE TOP erklärt der Unilever Deutschland Sprecher, die Beweggründe für die Abwanderung:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare