Pull down to refresh...
zurück

Brand in Chemieunternehmen bei Ramsen

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. Ein Feuerwehrmann hat sich bei den Löscharbeiten verletzt. Die Schaffhauser Polizei bestätigt den Brand gegenüber RADIO TOP.

11.03.2019 / 15:00 / von: mco/abl
Seite drucken Kommentare
0
In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

In einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen hat es gebrannt. (Bilder: Beat Kälin/brknews.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Ramsen ist es in einem Chemiebetrieb zu einem Brand gekommen. Aus noch unbekannten Gründen ist am Mittag im Keller des Betriebes ein Feuer ausgebrochen. Die Mitarbeiter wurden daraufhin evakuiert, heisst es von der Schaffhauser Polizei.

Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt. Hansjörg Brütsch, der Kommandant der Feuerwehr Ramsen-Buch sagt gegenüber RADIO TOP, das Feuer sei rasch unter Kontrolle gebracht worden. Insgesamt standen 80 Feuerwehrleute im Einsatz, dazu der Rettungsdienst Schaffhausen, das DRK (Deutsches Rotes Kreuz) Singen, das Interkantonale Labor und die Feuerpolizei.

Für die Bevölkerung bestand nie eine Gefahr. Durch den Brand und die starke Rauchentwicklung entstand allerdings Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare