Pull down to refresh...
zurück

Dauerbaustelle für Umgestaltung des Rheinufers

Die Rheinuferpromenade in der Stadt Schaffhausen soll aufgewertet und gleichzeitig eine der meistbefahrenen Strassen der Stadt saniert werden. Am Montag, 4. März, beginnen die Bauarbeiten für das 2016 bewilligte Projekt. Verkehrsteilnehmer müssen mit Behinderungen und Wartezeiten rechnen.

25.02.2019 / 17:10 / von: rwa/sda
Seite drucken Kommentare
0
So soll das Rheinufer dereinst aussehen. (Bild: Stadt Schaffhausen)

So soll das Rheinufer dereinst aussehen. (Bild: Stadt Schaffhausen)

So soll das Rheinufer dereinst aussehen. (Bild: Stadt Schaffhausen)

So soll das Rheinufer dereinst aussehen. (Bild: Stadt Schaffhausen)

Die Rheinuferstrasse wird vom Mühlentorplatz bis zur Rhybadi saniert. (Bild: Stadt Schaffhausen)

Die Rheinuferstrasse wird vom Mühlentorplatz bis zur Rhybadi saniert. (Bild: Stadt Schaffhausen)

Die Sanierung der Rheinuferstrasse wird in vier Bauabschnitte unterteilt. (Bild: Stadt Schaffhausen)

Die Sanierung der Rheinuferstrasse wird in vier Bauabschnitte unterteilt. (Bild: Stadt Schaffhausen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Aufwertung des Rheinufers bilde ein zentrales Anliegen der Stadtentwicklung, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Schaffhausen vom Montag. Die Stimmberechtigten hatten vor zweieinhalb Jahren dem Bruttokredit von 6,6 Millionen Franken klar zugestimmt. Bund und Kanton leisten ebenfalls einen Beitrag.

Auf was sich Auto-, Velofahrer und Fussgänger in den nächsten zwei Jahren gefasst machen müssen, im Beitrag auf RADIO TOP:

audio

Das Projekt umfasst die Rheinuferstrasse mit der Rheinpromenade vom Freien Platz bis zum Mühlentorplatz. Die Strasse wurde in den 1960er Jahren als Entlastungsstrasse für die Altstadt errichtet. Sie ist konstruktiv verbunden mit der Ufermauer und einem darunter verlaufenden Energiekanal.

Diese Betonkonstruktion müsse dringend saniert werden, schreibt die Stadt. Heute würden rund 18'000 Fahrzeuge pro Tag die Rheinuferstrasse befahren - gleich viele wie den Gotthard-Strassentunnel. Sie ist eine der Hauptverkehrsachsen und erschliesst die südliche Altstadt.

Die Umgestaltung des Rheinufers im TELE TOP Beitrag:

video

Die Strasse wird nicht nur vom motorisierten Individualverkehr stark genutzt sondern auch von städtischen und regionale Buslinien. Zudem verläuft auf der Uferpromenade der Rheinradweg von Basel nach Stein am Rhein. Dieser ist Bestandteil nationaler und internationaler Velo-Routen.

Während den Bauarbeiten wird der Autoverkehr weiterhin entlang des Rheins führen. Dabei gibt es nur noch eine Spur in jede Richtung und anstatt Ampeln werden Minikreisel an den Hauptabzweigungen aufgestellt. Mit diesen Minikreiseln wird der Verkehr leicht verlangsamt und die Autofahrer können nur noch mit Tempo 40 über die Rheinuferstrasse fahren. Trotzdem sollte es zu den Stosszeiten am Morgen und am späten Nachmittag zu Behinderungen und längeren Wartezeiten kommen.

Auch der Bus wird weiterhin durch die Rheinuferstrasse fahren. Dabei wird die Bushaltestelle Mühlentor provisorisch aufgehoben und die Bushaltestelle IWC wird verschoben. Aufgrund der Baustelle muss auch hier mit Verspätungen gerechnet werden. Nicht mehr am Rhein entlang fahren oder spazieren können die Velofahrer und Fussgänger. Ab April führt ihr Weg durch die Altstadt.

Zusätzlich dürfte es phasenweise ziemlich laut werden, da nebst der Hauptstrasse auch die Promenade komplett saniert wird. Die Oberfläche auf der sogenannten Kragplatte, auf welcher die Fussgänger und Velofahrer unterwegs sind, muss komplett weggenommen werden. Deshalb appelliert die Stadt für Verständnis. Zudem wollen sie die Bevölkerung über den Stand der Baustelle pro aktiv unter rheinufer-sh.ch informieren.

Die Stadt rechnet damit, dass die etappenweise durchgeführten Bauarbeiten im Frühjahr 2021 abgeschlossen werden können.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare