Pull down to refresh...
zurück

Der Schaffhauser Galgenbucktunnel wird günstiger als geplant

Im Schaffhauser Galgenbucktunnel läuft der Endspurt. Mehr als acht Jahre wurde am Tunnel gebaut. Nun soll die Tunnelanlage pünktlich im Dezember für den Strassenverkehr geöffnet werden. Der Tunnel hat rund 215 Millionen Franken, gekostet. Das sind zehn Prozent weniger als ursprünglich geplant.

18.09.2019 / 12:13 / von: mco
Seite drucken Kommentare
1
Ab dem 6. Dezember kann man durch den Galgenbucktunnel fahren. (Bild: Bundesamt für Strassen ASTRA)

Ab dem 6. Dezember kann man durch den Galgenbucktunnel fahren. (Bild: Bundesamt für Strassen ASTRA)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Beim Bau des Galgenbucktunnels verlief bisher alles nach Plan. Bis auf zwei drei kleinere Unfälle und einer kurzfristigen Verzögerung der Bauarbeiten im Frühling, wegen den heftigen Regenfällen, hat es keine Zwischenfälle gegeben.

Die Unfälle seien laut Projektleiter Andreas Weidinger jedoch nicht allzu schwer gewesen. Die verletzten Personen konnten das Spital jeweils nach wenigen Tagen wieder verlassen. Und die Verzögerung wegen der Regenfälle habe auch kein Problem dargestellt, weil für solche Fälle eine Pufferzeit einberechnet worden sei. 

Auch weil es kaum Probleme gab beim Bau, sind die Kosten von 215 Millionen Franken geringer ausgefallen als geplant. Alles in allem zieht Weidinger deshalb ein durchaus positive Bilanz und ist sehr zufrieden mit der Arbeit auf der Baustelle. 

Jetzt fehlen nur noch ein paar Belagarbeiten und Markierungen. Sobald diese fertiggestellt sind, könne der Tunnel «scharf gestellt werden».


Was genau bis zur Eröffnung noch erledigt werden muss, erklärt der Projektleiter im Interview mit TELE TOP:

video

Am 24. November gibt es noch einen Tag der offenen Türe. Besucher haben dann die Möglichkeit den Tunnel von innen anzusehen, bevor der Tunnel am 6. Dezember für den Verkehr geöffnet wird. 

Im Beitrag von RADIO TOP zieht der Projektleiter Andreas Weidinger Bilanz: 

audio

Beitrag erfassen

Lars Herrmann
am 18.09.2019 um 13:36
Dann bekomme ich einen Teil meiner Steuern zurück??? Ironie off.