Pull down to refresh...
zurück

Die etwas andere Auffahrtsgeschichte auf dem Randen

Jedes Jahr findet während der Auffahrt ein traditioneller Gottesdienst auf dem Randen in Schaffhausen statt. Doch wegen der Coronakrise mussten sich die reformierten Kirchengemeinden etwas anderes überlegen.

21.05.2020 / 17:42 / von: rof
Seite drucken Kommentare
0
Auf dem Randen wurde für Auffahrt ein spezieller Rundweg gestaltet. (Screenshot: TELE TOP)

Auf dem Randen wurde für Auffahrt ein spezieller Rundweg gestaltet. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Glaubensgemeinschaften dürfen ab dem 28. Mai wieder Gottesdienste feiern. Das gab Bundesrat Alain Berset an einer Medienkonferenz bekannt. Zwar sind Gottesdienste eine Woche früher als geplant wieder erlaubt, doch die Auffahrt fällt für die Gotteshäuser dieses Jahr ins Wasser. So auch für die acht reformierten Kirchengemeinden rund um den Schaffhauser Randen.

Jedes Jahr findet beim Zelgli (Randen) ein Gottesdienst statt. Dieses Jahr jedoch nicht. Doch statt Trubsäl zu blasen, haben die acht Gemeinden rund um den Randen etwas Neues ausgedacht: Ein Wanderweg rund um den Randen, welcher an verschiedenen Posten die Auffahrtsgeschichte näherbringt, verpackt mit Gebeten und Liedern. Hinzu kommt eine spezielle Auffahrtsgeschichte für Gross und Klein. Die Geschichte handelt von zwei Freunden namens Schmatz der Raupe und Schmierle der Schnecke. Doch eines Tages ist Schmatz die Raupe plötzlich spurlos verschwunden...

TELE TOP hat sich auf den Rundweg begeben:

video 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare