Pull down to refresh...
zurück

Ehemaliger Schaffhauser Stadtpräsident Schwank gestorben

Felix Schwank ist am vergangenen Freitag im Alter von 95 Jahren gestorben. Der FDP-Politiker prägte unter anderem die bauliche Entwicklung der Stadt Schaffhausen in den Jahren von 1969 bis 1988 als Stadtpräsident.

08.08.2017 / 16:39 / von: vdi
Seite drucken Kommentare
1
Schwank war 19 Jahre Stadtpräsident von Schaffhausen. (Bild: wikipedia.org / Creative Commons)

Schwank war 19 Jahre Stadtpräsident von Schaffhausen. (Bild: wikipedia.org / Creative Commons)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der am 6. Juli 1922 geborene Schwank hat in der Stadtentwicklung unter anderem mit einer neuen Bauordnung und der verkehrsfreien Innenstadt wichtige Akzente gesetzt, wie es im historischen Lexikon der Schweiz heisst. 1972 wurde die Altstadt als eine der ersten Schweizer Innenstädte autofrei.

Zudem sei Schwank das kulturelle Engagement der öffentlichen Hand sehr wichtig gewesen, hielt der heutige Stadtpräsident Peter Neukomm (SP) kürzlich in einem Artikel der «Schaffhauser Nachrichten» zum 95. Geburtstag des langjährigen Stadtpräsidenten fest. Dieser habe gewusst, dass Kunst und Kultur die Qualität einer Stadt als Wohn- und Wirtschaftsstandort spürbar positiv beeinflussen könne.

Felix Schwank studierte an der Universität Zürich Jurisprudenz. Er arbeitete unter anderem als Verhörrichter an den Schaffhauser Gerichten und als Staatsanwalt. Von 1957 bis 1960 amtete er als Stadtschulrat, von 1961 bis 1988 sass er im Stadtrat, den er ab 1969 präsidierte. Schwank starb in der Nacht auf Freitag, wie die Stadt Schaffhausen verschiedene Medienberichte bestätigte

Beitrag erfassen

Bloch Erich
am 10.08.2017 um 11:12
Er wäre in unterschätzter, aber sehr guter Stadtpräsident, gesprächsbereit über alle Parteigrenzen.Mit Kurt Reiniger und Jörg Aellig war es ein sehr gutes Team, dafür stets eine Anerkennung.Erich Bloch , alt Grossstadtrat