Pull down to refresh...
zurück

FC Winterthur besiegt GC mit 1:0

Der FC Winterthur traf am Freitagabend im Zürcher Derby auf die Grasshoppers. Die Winterthurer feierten im Letzigrund einen 1:0-Sieg. Das entscheidende Tor fiel erst in der Schlussphase. Während der erste GC-Verfolger Schaffhausen ebenfalls patzte, kam der FC Wil zu einem Heimsieg.

05.03.2021 / 21:33 / von: nst/vsa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Der FC Schaffhausen unterliegt Stade Lausanne-Ouchy mit 1:3. Den Treffer auf Seiten des FCS markierte Francesco Rodriguez. (Bild: facebook.com/fcschaffhausen)

Der FC Schaffhausen unterliegt Stade Lausanne-Ouchy mit 1:3. Den Treffer auf Seiten des FCS markierte Francesco Rodriguez. (Bild: facebook.com/fcschaffhausen)

Das entscheidende Tor für die Winterthurer fällt in den letzten Minuten des Matchs. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Das entscheidende Tor für die Winterthurer fällt in den letzten Minuten des Matchs. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Während einer guten Stunde stellten die Gäste aus Winterthur das bessere Team, brachten allerdings kein Tor zustande. Just in der Phase als die Grasshoppers mit zwei Pfostentreffer den Zugang in die Partie endlich gefunden hatten, schlug die Mannschaft von Ralf Loose zu. Pascal Schüpbach traf in der 89. Minute auf Pass von Roberto Alves mit dem Absatz.

Das vierte sieglose Ligaspiel in Folge tut den Grasshoppers jedoch nur bedingt weh. Trotz des 0:1 im Kantonsderby gegen Winterthur bleibt GC in der Challenge League mit vier Punkten Vorsprung Leader. Grund dafür ist, dass Schaffhausen die zweite Niederlage des Jahres kassierte.

Bereits in der 8. Minute ging Stade Lausanne-Ouchy gegen den FCS erstmals in Führung. Mohamed Amdouni erzielte den Führungstreffer. Danach passierte lange nichts. Erst in der zweiten Halbzeit konnte der FC Schaffhausen ausgleichen. Das Tor gelang Francisco Rodriguez in der 54 Minute. In der 78. Minute fiel Amdouni im Schaffhauser Strafraum. Schiedsrichter von Mandach zeigte sofort auf den Punkt. Yanis Lahiouel verwandelte ihn eiskalt zur erneuten Führung für die Waadtländer.

Für die Entscheidung sorgte dann Karim Gazzetta. Nachdem der FCS alles nach vorne geworfen hat, konterte Stade Lausanne-Ouchy. Gazzetta konnte in der 89. Minute alleine auf das Schaffhauser Tor laufen und hatte auch noch die Kraft, den Ball gezielt zum 1:3-Schlussstand in die Maschen zu knallen.

Besser als für die Schaffhauser lief es dem FC Wil: Die Ostschweizer siegten 1:0 gegen Neuchâtel Xamax. Zudem unterlag der FC Aarau am Freitagabend Chiasso mit 0:2.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare