Pull down to refresh...
zurück

Gewerkschaften fordern bessere Bedingungen für Pflegepersonal in Schaffhausen

Das Pflegepersonal im Kanton Schaffhausen beklagt sich über stagnierende Löhne, Personalmangel und unbezahlte Überstunden. Gewerkschaften fordern vom Regierungsrat Verbesserungen. Für ihr Anliegen haben sie innert weniger Stunden über 100 Unterschriften gesammelt.

18.09.2020 / 18:43 / von: mju/sfa
Seite drucken Kommentare
0
Die Gewerkschaft VPOD hat innert weniger Stunden mehr als 100 Unterschriften gesammelt. (Bild: TELE TOP)

Die Gewerkschaft VPOD hat innert weniger Stunden mehr als 100 Unterschriften gesammelt. (Bild: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Pflegepersonal hat im Kanton Schaffhausen einiges zu beanstanden: So klagen die Pflegerinnen und Pfleger etwa über stagnierende Löhne, Personalmangel und unbezahlte Überstunden. Sie erhalten Schützenhilfe von den Gewerkschaften: Diese haben eine Volksmotion lanciert. Federführend ist der VPOD, welcher das Pflegepersonal vertritt.

Dank der Volksmotion soll sich die Situation für das Pflegepersonal verbessern. Die Motion fordert unter anderem weniger Bürokratie im Arbeitsalltag. Ausserdem soll der Regierungsrat den Pflegeberuf attraktiver gestalten.

Die Volksmotion geniesst auch in den bürgerlichen Lagern des Kantons Unterstützung. FDP-Kantonsrat Marcel Montanari etwa ist ebenfalls der Meinung, dass sich die Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals verbessern sollen. Er findet allerdings nicht, dass die Pflegerinnen und Pfleger aufgrund des Mehraufwands während der Coronakrise finanziell entlastet werden sollen – auch dies ist nämlich eine Forderung der Gewerkschaften.

TELE TOP war bei der Übergabe der Volksmotion an den Regierungsrat dabei:

Video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare