Pull down to refresh...
zurück

Gleitschirmfliegerin bleibt in Schaffhauser Wald hängen

Am Freitagnachmittag ist eine Gleitschirmpilotin in den Wald gestürzt. Sie versuchte beim Landen durch die Baumkronen zu manövrieren, aber verfing sich dabei ein einer Baumkrone. Die 40-jährige Gleitschirmfliegerin konnte durch die ausgerückten Einsatzkräfte unverletzt geborgen werden.

22.02.2020 / 13:53 / von: vme
Seite drucken Kommentare
0
Die 40-jährige Gleitschirmfliegerin konnte durch die ausgerückten Einsatzkräfte unverletzt geborgen werden. (Symbolbild: pixaby.com/EliasSch)

Die 40-jährige Gleitschirmfliegerin konnte durch die ausgerückten Einsatzkräfte unverletzt geborgen werden. (Symbolbild: pixaby.com/EliasSch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitagnachmittag meldete eine Gleitschirmpilotin telefonisch der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei, dass sie mit ihrem Gleitschirm auf einer Höhe von ca. 15 Metern an einem Baum mitten im Wald hänge.

Die 40-jährige Gleitschirmpilotin hatte gemäss eigenen Angaben, ihren Flug ab dem Startplatz «Ob Lucken» in Beggingen begonnen. Nach dem Start habe sie schnell an Höhe verloren. Als sie mit dem Gleitschirm zwischen zwei Baumkronen habe hindurchfliegen wollen, verfing sich der Schirm auf der einen Seite und sie stürzte daraufhin in den Wald. In der Folge konnte sie durch die Feuerwehr unverletzt geborgen werden.

Im Einsatz standen die Schaffhauser Polizei, ein Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance, die Rettungsdienste der Spitäler Schaffhausen, die Feuerwehr Randental und der Wehrverband Oberklettgau.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare