Pull down to refresh...
zurück

Schaffhausen startet Intensivkurse im Kampf gegen den Lehrpersonenmangel

Aufgrund des Lehrpersonenmangels im Kanton Schaffhausen unterrichten viele Personen ohne einen im Normalfall notwendigen Abschluss. Um diesen Personen den Einstieg zu erleichtern, startet das Erziehungsdepartement nun den Intensivkurs «ready for teaching 2022».

24.05.2022 / 15:58 / von: pwa
Seite drucken Kommentare
0
In der ganzen Schweiz mangelt es an Lehrpersonen. (Symbolbild: Pexels/Max Fischer)

In der ganzen Schweiz mangelt es an Lehrpersonen. (Symbolbild: Pexels/Max Fischer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Kanton Schaffhausen fehlen die Lehrkräfte. Im neuen Schuljahr werden deshalb viele Lehrpersonen ohne adäquate Ausbildung unterrichten, schreibt das Erziehungsdepartement in einer Mitteilung. Um gerade diesen Lehrerinnen und Lehrern den Einstieg zu erleichtern, lanciert der Kanton nun den Intensivkurs «ready for teaching 2022». 

Der Kurs soll Lehrpersonen ohne Lehrdiplom möglichst rasch einen Überblick geben. «Das Ziel ist, dass wir diese Leute bereits möglichst vor den Sommerferien über die Aufgaben und Zielsetzungen in der Schaffhauser Schullandschaft informieren können und ihnen Support geben können,» sagt Peter Pfeiffer, vom Erziehungsdepartement.  Im ersten halben Jahr treffen sich die Lehrpersonen wöchentlich mit Fachpersonen, um aktuelle Fragen zu klären. Das Ziel des Erziehungsdepartements ist es, die Qualität des Unterrichs sicherzustellen. Gleichzeitig sollen auch die übrigen Lehrkräfte entlastet werden. Bis anhin haben nämlich Lehrpersonen an den jeweiligen Schulen die Einführung der neuen Lehrpersonen ohne Ausbildung übernommen.

Für die Zukunft gibt es auch Gedanken für einen Quest-Kurs an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen, erklärt Pfeiffer. Durch diesen Kurs sollen Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger für den Lehrerberuf gewonnen werden. Derartige Kurse gibt es schon an vielen anderen Pädagogischen Hochschulen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare