Pull down to refresh...
zurück

Kadetten verpassen ersten Sieg in letzter Sekunde

Die Kadetten Schaffhausen verpassen in der Handball European League auch im vierten Gruppenspiel den ersten Sieg. Gegen Nîmes gibt es ein 25:25-Unentschieden.

24.11.2021 / 04:17 / von: pwa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Die Kadetten Schaffhausen können auch im vierten Gruppenspiel der European League nicht gewinnen. (Bild: Kadetten Schaffhausen/Mike Kessler)

Die Kadetten Schaffhausen können auch im vierten Gruppenspiel der European League nicht gewinnen. (Bild: Kadetten Schaffhausen/Mike Kessler)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kadetten Schaffhausen müssen in der European League auch nach vier Gruppenspielen auf den ersten Sieg warten. Das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson spielte gegen Nîmes in der heimischen Halle 25:25.

Fünf Sekunden vor dem Ende erzielte Luka Maros das scheinbar siegbringende 25:24 für die Kadetten. Doch die Franzosen glichen praktisch mit der Schlusssirene noch aus. In der ersten Halbzeit, die sie mit 15:13 für sich entschieden, lagen die Schaffhauser nie im Rückstand, verpatzten aber den Wiederauftakt nach der Pause. Das erlaubte den Gästen, aus dem Zwei-Tore-Rückstand einen Drei-Tore-Vorsprung zu machen. Doch die Kadetten kämpften sich in einer immer mehr zum offen Schlagabtausch werdenden Partie nochmals zurück.

Auch für den zweiten Schweizer Vertreter wäre das vierte Gruppenspiel im Programm gestanden. Die Partie zwischen Pfadi Winterthur und Bidasoa Irun musste aber wegen Corona-Fällen bei den Spaniern verschoben werden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare