Pull down to refresh...
zurück

Kanton Schaffhausen bezahlt rund zwölf Millionen Franken Corona-Hilfen

Der Kanton Schaffhausen hat bisher knapp zwölf Millionen Franken für verschiedene Corona-Unterstützungsleistungen ausgegeben. Beim grössten Teil davon handelt es sich um Härtefallhilfen für Unternehmen.

06.04.2021 / 16:28 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Knapp zwölf Millionen Franken hat der Kanton Schaffhausen bisher für Härtefallhilfe und andere Corona-Unterstützungsleistungen ausgegeben. (Symbolbild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Knapp zwölf Millionen Franken hat der Kanton Schaffhausen bisher für Härtefallhilfe und andere Corona-Unterstützungsleistungen ausgegeben. (Symbolbild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Rund neun von zehn der bisher beurteilten Gesuche für Härtefallhilfen in der zweiten Corona-Welle seien bewilligt worden, teilte die Schaffhauser Staatskanzlei am Dienstag mit.

Insgesamt seien 228 Gesuche eingegangen. Für den Zeitraum von April bis September 2020 hat der Kanton Schaffhausen rund 3,1 Millionen Franken aufgewendet für Härtefallhilfen, Zahlungen im Kulturbereich sowie Bürgschaften.

Für den Zeitraum von Oktober 2020 bis März 2021 waren es rund 8,8 Millionen Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare