Pull down to refresh...
zurück

Kanton Schaffhausen startet repetitive Massentests

Im Kanton Schaffhausen wurden während drei Wochen im Rahmen eines Pilotprojekts repetitive Corona-Tests an Schulen und in Betrieben durchgeführt. Da der Pilotversuch erfolgreich war, wird nun die Teststrategie ausgeweitet.

13.04.2021 / 12:31 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Der Kanton Schaffhausen setzt auf Massentests. (Symbolbild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Der Kanton Schaffhausen setzt auf Massentests. (Symbolbild: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Kanton Schaffhausen setzt auf die repetitiven Massentests in Schulen und Betrieben. Dies teilt der Kanton am Dienstag mit. Der Pilotversuch wurde in den vergangenen drei Wochen in je zwei Klassen der Kantonsschule und des Schulhauses Gräfler in der Stadt Schaffhausen, in einem Industriebetrieb sowie unter den Mitarbeitenden in einem Pflegeheim erfolgreich durchgeführt. Dadurch können nun die Massentests in weiteren Betrieben, Institutionen und Schulen breit angewendet werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Schaffhauser Betriebe können sich ab heute Dienstag auf der kantonalen Website für die Tests anmelden. Zusätzlich dazu findet in dieser Woche die Einführung der Sekundarstufen l & ll in den Prozess statt, sodass die repetitiven Massentests nach den Frühlingsferien in den Schaffhauser Schulen den Schülerinnen und Schüler angeboten werden können.

Die Teilnahme an den repetitiven Tests ist freiwillig. Die Kosten werden vom Bund und Kanton getragen. Mit der Umsetzung des repetitiven Testens hat der Kanton Schaffhausen die Hirslanden-Gruppe beauftragt. Dabei kommt die IT-Plattform «Together we test» zum Einsatz, die bereits mehrere Kantone nutzen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare