Pull down to refresh...
zurück

Kanton Schaffhausen sucht Freiwillige mit Abschluss im Gesundheitsbereich

Der Kanton Schaffhausen sucht dringend freiwillige Helfer mit einem Abschluss im Gesundheitsbereich. Alle Personen, die einen entsprechenden Abschluss haben, im Kanton Schaffhausen wohnen und nicht zur Risikogruppe gehören, seien gefragt.

03.04.2020 / 09:56 / von: mco
Seite drucken Kommentare
1
Der Kanton Schaffhausen sucht Freiwillige mit Abschluss im Gesundheitsbereich. (Symbolbild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

Der Kanton Schaffhausen sucht Freiwillige mit Abschluss im Gesundheitsbereich. (Symbolbild: KEYSTONE/Ennio Leanza)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Die aktuelle Situation rund um COVID-19 stelle auch im Kanton Schaffhausen das Gesundheitswesen vor Herausforderungen, die ohne zusätzliche Hilfe kaum noch zu meistern sind, schreibt die Schaffhauser Regierung in einer Mitteilung.

Deshalb startet der Regierungsrat einen Aufruf an alle Personen, die im Kanton Schaffhausen wohnhaft sind, über eine Ausbildung im Gesundheitsbereich verfügen, jedoch nicht oder nicht mehr in ihrem gelernten Beruf tätig sind und nicht zu einer Risikogruppe gehören.

Mittels Online-Formular können sich freiwillige Einsätze hier anmelden.

Einer der folgenden Abschlüsse wird vorausgesetzt: 

Ärztinnen / Ärzte, Medizinischen Praxisassistentinnen / Praxisassistenten, Fachfrauen / Fachmänner Gesundheit (EFZ), Inhaber/-innen des Fähigkeitsausweises in praktischer Krankenpflege des SRK, Pflegefachfrauen / Pflegefachmänner DN I, Diplomierten Krankenschwestern / Krankenpfleger AKP/GKP/KWS/PsyKP, Krankenschwestern / Krankenpfleger für Gesundheits- und Krankenpflege DN II, Diplomierten Pflegefachfrauen / Pflegefachmänner HF, Träger/-innen des Titels PHD Nursing Science, Master of Science in Nursing (MSN), Master of Science in Pflege (MScN) FH, Pflegefachfrauen / Pflegefachmänner FH (Bachelor of Science in Nursing [BScN]), Rettungssanitäter/-innen, Pflegehelfer/-innen SRK, Pflegeassistentinnen / Pflegeassistenten, Assistentinnen / Assistenten Gesundheit und Soziales, Apotheker/-innen, Medizinischen Laborantinnen und Laboranten, Hebammen, Biomedizinischen Analytiker/-innen sowie weitere Fachleute aus Gesundheitsberufen.

Bei Fragen steht die kantonale Hotline 052 632 70 01 zur Verfügung (Montag - Sonntag von 08.00 bis 18.00 Uhr).

Beitrag erfassen

F. Sahli
am 03.04.2020 um 13:14
Spital Thurgau AG hat genügend Personal, die schicken es ja in Kurzarbeit!!!