Pull down to refresh...
zurück

Kompromiss im Catering-Streit beim FC Schaffhausen

Im Catering-Streit im Schaffhauser Fussballstadion Lipo-Park wurde offenbar eine Einigung gefunden. Der Anbieter «Egger's Catering» war zur Eröffnung des Stadions der offizielle Partner. Allerdings zerstritt er sich kurz darauf mit den Clubverantwortlichen.

23.09.2020 / 14:47 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Das Drama rund um das Catering im Schaffhauser Lipo Park soll nun ein Ende gefunden haben. (Archivbild: RADIO TOP/Marija Lepir, Juli 2018)

Das Drama rund um das Catering im Schaffhauser Lipo Park soll nun ein Ende gefunden haben. (Archivbild: RADIO TOP/Marija Lepir, Juli 2018)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Catering im Lipo Park in Schaffhausen sorgte bei Besucherinnen und Besuchern in der Vergangenheit immer wieder für Kritik. In den Sozialen Medien wurden Vorwürfe von zu langen Wartezeiten und zu wenig Würsten von den Fans kommuniziert.


Dies hat für Differenzen zwischen dem Catering-Anbieter und dem FC Schaffhausen gesorgt. Der Streit eskalierte so weit, dass der Caterer sich aus dem Staub machte. Daraufhin musste der FC Schaffhausen das Catering in Eigenregie weiterführen.

Jetzt soll es ein Kompromiss gegeben haben, wie die «Schaffhauser Nachrichten» schreiben. Der ehemalige Caterer will in gewissen Sektoren die Versorgung wieder übernehmen. Doch, der Streit dürfe noch nicht ganz vom Tisch sein, denn ein offizieller Vertrag steht noch aus. Ausserdem hat der FC Schaffhausen noch Schulden beim Caterer.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare