Pull down to refresh...
zurück

Maskenpflicht in Schaffhauser Einkaufsläden

Erweiterte Maskenpflicht in Schaffhausen: Ab Freitag müssen in Einkaufsläden, Einkaufszentren und Märkten Masken getragen werden. Dies weil sich die Corona-Situation im Kanton Schaffhausen vergangene Woche verschärft hat.

13.10.2020 / 18:17 / von: lpe
Seite drucken Kommentare
5
Maskentragpflicht kommt auch in Schaffhausen. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

Maskentragpflicht kommt auch in Schaffhausen. (Bild: KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS)

5
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Schaffhauser Kantonsärztin hat im Einvernehmen mit dem Regierungsrat als zusätzliche Massnahme zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie in Innenräumen von Einkaufsläden, Einkaufszentren und Märkten eine generelle Maskentragpflicht verfügt. Die Maskentragpflicht gilt ab Freitag, 16. Oktober 2020 und gilt voraussichtlich befristet bis Sonntag, 29. November 2020.

Kinder unter zwölf müssen keine Maske tragen

Die Maskentragpflicht gilt nicht für Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren. Weiter gilt die Maskentragpflicht auch nicht für Personen, die nachweisen können, dass sie aus besonderen, im Speziellen aus medizinischen Gründen, keine Gesichtsmaske tragen können, sowie für das Personal, sofern es durch eine physische Abtrennung (z.B. Plexiglasscheiben) geschützt ist.

Im Kanton Schaffhausen gab es seit Beginn der Pandemie noch nie so viele Neuansteckungen mit dem Coronavirus, wie in der letzten Woche. Bereits ab Montag hat der Kanton Schaffhausen daher darüber informiert, dass die Contact Tracer Unterstützung vom Zivilschutz bekommen.

Ungewissheit bei Ansteckungsorten 

In der Hälfte der Fälle könne der Ansteckungsort nicht mehr ermittelt werden, das sei ein Problem sagt Anna Sax Leiterin des Gesundheitsamtes Schaffhausen gegenüber RADIO TOP. Daher könne nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob das Einkaufen tatsächlich ein erhöhtes Ansteckungsrisiko darstelle. Aus derzeitiger epidemiologischer Sicht mache eine Maskentragpflicht zum Schutz der Bevölkerung aber Sinn. Eine Maskentragpflicht abhängig von der Situation und dem Mindestabstand zwischen Personen sei nur schwer umzusetzen, daher gelte die Maskentragpflicht generell für den Einkauf in Innenräumen.

Ob die Massnahme zur Beruhigung der steigenden Corona-Fallzahlen führe, sei noch abzuwarten. Personen die sich bis jetzt angesteckt haben, können noch in ein, bis zwei Wochen Symptome zeigen. Eine Aussage zur Wirksamkeit der Maskentragpflicht dürfte also erst gegen Ende Oktober zu erwarten sein.

Auch weitere Massnahmen schliesst Anna Sax nicht aus. Wenn sich die Lage aus epidemiologischer Sicht weiter verschärfe, sei eine Maskentragpflicht in öffentlichen Räumen oder in Clubs denkbar. Die Leiterin des Gesundheitsamtes ergänzt dennoch optimistisch, dass auch eine rasche Aufhebung der Maskentragpflicht nicht ganz auszuschliessen sei, falls die Corona-Situation sich schnell wieder beruhige.

Beitrag erfassen

Rene
am 15.10.2020 um 17:23
Alles schön , nur in den Stadt Bussen werden keine Kontrollen durchgeführt. Bin jetzt bald 70 und fast jeden Tag erblicke ich 1-2 Personen OHNE Maske oder nur den Mund bedeckt???Aber warum keine Kontrolle ?????????? Und es sind keine jungen Leute.
Sonja Herrmann
am 15.10.2020 um 14:12
Warum ist eine Maskenpflicht von Patienten beim Arzt nicht Pflicht? Jeder 2. Patient geht ohne Maske durch die Räume sogar im Wartzimmer ?
R.
am 15.10.2020 um 14:11
Hier werden wieder mal keine Gedanken 'verschwendet'.. Dass wieder vermehrt Menschen krank werden, hospitalisiert werden müssen, und auch wieder vermehrt Menschen daran sterben.. 'wen interessierts'.... Mir scheint die letzten Jahre entgangen zu sein, wie sehr gleichgültig oder egoistisch das Volk geworden ist in meinem Heimatland. Und ob jemand Symptome hat oder nicht, ist nicht das Wichtigste. Sondern dass dieser Jemand den Virus nicht weiter gibt, das ist das Wichtigste! Können die 'modernen' Menschen des 21. Jahrhunderts wirklich nicht mehr weiter denken, als bis zu ihren eigenen Rechten? Einst hiess es, vor dem Corona, immer und überall wieder, man muss mehr Respekt für die Alten zeigen, denn SIE bauten unser Land auf, SIE sorgten dafür dass wir heute so sehr frei leben können. Heute aber, wo es jeden betrifft, ZUSAMMEN das Problem zu meistern UM eben diese Alten zu schützen.. scheint es keinen mehr zu interessieren. Paar 'Alte' weniger... unwichtig... tausende Kinder in unserem Land verlieren 2020 ihre Oma, ihren Opa, oder gleich beide.... unwichtig. Nur das Ego zählt! Oder wie muss man eure ablehnende Haltung verstehen???
Ursula
am 14.10.2020 um 12:39
Eine neueste Untersuchung im Kt. Zürich hat ergeben, dass die meisten Corona-Ansteckungen Zuhause oder im privaten Umfeld erfolgen.Logische Schlussfolgerung daraus: Die nächsten behördlichen Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie werden also unbedingtes Einhalten der Abstände und Hygienevorschriften auch im trauten Heim sowie Maskentragepflicht beim Küssen und Sex sein!
Bernardus
am 14.10.2020 um 05:12
Seit mal Locker vom Hocker mein Gott jemand Infiziert sich hat Grippen Symptome aber keine Gefährliche Symptome aber es Gibt ein Sprichwort das heisst : Wenn mann eine Maus sieht sieht Mann statt die Maus einen Elefanten.