Pull down to refresh...
zurück

Murat Yakin: «Wir haben uns zu sicher gefühlt»

Der FC Schaffhausen hat im Schweizer Cup gegen den FC Linth 04 verloren. Die Glarner, welche in der 1. Liga spielen schickten die Schaffhauser aus der Challenge League mit 3:1 nach Hause.

18.08.2019 / 16:47 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Der FC Schaffhausen hat auswärts gegen den FC Linth 04 verloren. (Bild: fclinth04.ch)

Der FC Schaffhausen hat auswärts gegen den FC Linth 04 verloren. (Bild: fclinth04.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ein weiteres Mal zeigt sich, dass der Schweizer Cup seine eigenen Gesetze hat. Der FC Schaffhausen fliegt gleich in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cup raus. Dabei war das Team aus der Challenge League klarer Favorit. Der Gegner FC Linth 04 spielt in der 1. Liga, damit liegen zwischen den beiden Teams zwei Ligen. Dennoch gewinnt der FC Linth 04 mit 3:1 gegen den FC Schaffhausen.

Schaffhausen, die Mannschaft von Trainer Murat Yakin, ging nach 14 Minuten durch ein Tor von Godberg Cooper in Führung. Bis zur 56. Minuten glückte den Glarnern durch Daniel Feldmann und den Venezolaner Yorbelis Sanchez die Wende. Die Schaffhauser enttäuschten schwer. Nach dem Rückstand und bis zum 3:1 nach 93 Minuten kamen sie zu keinen zwingenden Chancen.

Murat Yakin, Trainer des FC Schaffhausen zeigt sich im Interview mit RADIO TOP enttäuscht: «Wir haben uns zu sicher gefühlt, nach der 1:0 Führung haben wir es verpasst nachzudoppeln.» Sie hätten ihre Chancen nicht nutzen können und zu viele technische Fehler gemacht, sagt Yakin im Interview mit RADIO TOP. 

Gegen wen der FC Linth 04 als nächstes spielt, wird am Sonntagabend um 18:20 ausgelost. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare