Pull down to refresh...
zurück

Neuer Kantonsarzt in Schaffhausen ernannt

Mit Martin Vaso aus Zürich hat der Schaffhauser Regierungsrat einen neuen Kantonsarzt ernannt. Der 43-jährige Arzt und Rechtsanwalt tritt das Amt per sofort an.

16.02.2021 / 17:39 / von: mle/sda
Seite drucken Kommentare
0
Mit Martin Vaso aus Zürich hat der Schaffhauser Regierungsrat einen neuen Kantonsarzt ernannt. (Bild: zVg/Kanton Schaffhausen)

Mit Martin Vaso aus Zürich hat der Schaffhauser Regierungsrat einen neuen Kantonsarzt ernannt. (Bild: zVg/Kanton Schaffhausen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bis Ende Mai wird er die neue Stelle in einem 40-Prozent-Pensum ausfüllen, wie der Schaffhauser Regierungsrat am Dienstag mitteilte. Ab 1. Juni 2021 wird er das Pensum auf 50 Prozent erhöhen.

Nachdem im August 2018 das Arbeitsverhältnis mit der damaligen Kantonsärztin Maha Züger aufgelöst wurde, kündigte der Kanton an, das Arbeitspensum von 30 auf 100 Prozent erhöhen zu wollen. Dies weil sich die Arbeit während der Corona-Krise mit einem Pensum von 30 Prozent nicht bewältigen liesse, so Züger damals. 

Zur Kündigung kam es, weil der Kanton den kantonsärztlichen Dienst neu organisieren wollte. Er sollte zumindest teilweise mit dem Kanton Thurgau oder dem Kanton Zürich zusammengelegt werden. Allerdings ist dies nicht zustande gekommen.

Vaso erlangte 2014 den Doktortitel der Medizin und arbeitete bis 2019 sowohl als Jurist als auch als Arzt. Seit Mitte 2020 arbeitet er in einem Teilzeitpensum in einer psychiatrischen Klinik.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare