Pull down to refresh...
zurück

Person muss nach Wiffenunfall reanimiert werden

Am Freitagnachmittag ist es in Hemishofen im Kanton Schaffhausen zu einem Badeunfall gekommen. Ein mit einer aufblasbaren Schwimmhilfe zusammengebundenes Stand-Up-Paddle kollidierte mit einer Wiffe. Dabei wurde ein Person unter Wasser gezogen und musste reanimiert werden.

31.07.2020 / 17:53 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Immer wieder kommt es auf dem Hochrhein zu Unfällen mit den weiss-grünen Schifffahrtszeichen, den sogenannten Wiffen. (Archivbild: KEYSTONE/ Kantonspolizei Thurgau)

Immer wieder kommt es auf dem Hochrhein zu Unfällen mit den weiss-grünen Schifffahrtszeichen, den sogenannten Wiffen. (Archivbild: KEYSTONE/ Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitagnachmittag ist es auf dem Hochrhein auf der Höhe Hemishofen zu einem Badeunfall gekommen. Drei Personen sind mit einem kaum manövrierfähigen Gefährt, bestehend aus einem Stand-Up-Paddle und einer daran angebunden aufblasbaren Schwimmhilfe, mit einer Wiffe kollidiert. Dies teilt die Schaffhauser Polizei am Freitag mit.

Ein Mann, an dessen Fuss das Stand-Up-Paddle befestigt war, wurde bei der Kollision unter Wasser gezogen. Weitere sich auf dem Rhein befindende Personen konnten den Verunglückten bergen. Der Mann konnte mit Hilfe einer zufällig anwesenden Fachperson professionell reanimiert werden. Er wurde mit einem Rettungshelikopter mit unbestimmten Verletzungen und in kritischem Zustand in ein Spital geflogen, heisst es weiter.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare