Pull down to refresh...
zurück

Polizei Schaffhausen patrouilliert vermehrt auf dem Rhein

Die Temperaturen sind sommerlich warm – der Wasserpegel des Rheins ist aber nach wie vor hoch. Deswegen patrouilliert die Polizei Schaffhausen vermehrt und macht Schwimmer und Böötler auf die Gefahren des Wassers aufmerksam.

21.07.2021 / 18:30 / von: jmi/cst
Seite drucken Kommentare
0
In den heissen Sommertagen patrouilliert die Polizei Schaffhausen vermehrt auf dem Rhein. (Bild: TELE TOP/Cornelia Stutz)

In den heissen Sommertagen patrouilliert die Polizei Schaffhausen vermehrt auf dem Rhein. (Bild: TELE TOP/Cornelia Stutz)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Rhein ist mit den Wassermassen und den Strömungen für Schwimmende und Bötler nicht lebensgefährlich aber trotzdem eine Herausforderung. Für den Polizisten Isepan Gezer ist wichtig, dass sich die Personen auf dem Wasser bewusst sind, welche Gefahren das Gewässer haben kann. Denn nicht nur die Strömung ist gefährlich, auch das Schwemmholz kann eine Gefahr sein. Es kann auch vorkommen, dass Schwimmerinnen und Schwimmer den gewünschten Ausstieg aufgrund der Strömung nicht erreichen. Da empfiehlt der Polizist nicht gleich rausschwimmen ans Ufer, sondern sich seitlich ans Ufer treiben lassen.

Auch die SLRG empfiehlt auf drei Kennzeichen zu Achten: Die Wassertemperatur, die Trübung des Gewässers und auch die Strömung. Ausserdem sollen Personen lieber einmal zu vorsichtig sein und sich selbst nicht überschätzen.

TELE TOP war mit der Patrouille unterwegs:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare