Pull down to refresh...
zurück

PUK-Bericht: Christian Amsler steht unter Beschuss

Eine Schaffhauser Schulzahnklinik hat Kinder und Jugendliche in die private Praxis überweisen lassen. Jetzt kommt eine parlamentarische Untersuchung zum Schluss: Die Regierung hat ihre Aufsicht nicht genügend wahrgenommen. Allen voran Christian Amsler.

30.06.2020 / 18:16 / von: lny/rof
Seite drucken Kommentare
1
Christian Amsler kommt im PUK-Bericht schlecht weg. (Screenshot: TELE TOP/Robin Fritschi)

Christian Amsler kommt im PUK-Bericht schlecht weg. (Screenshot: TELE TOP/Robin Fritschi)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Bericht der ersten parlamentarischen Untersuchungskommission in der Geschichte des Kantons Schaffhausen wirft kein gutes Licht auf den Erziehungsdirektor und FDP-Regierungsrat Christian Amsler. Laut dem Bericht hat Christian Amsler seine Aufsichtspflicht zu wenig genau wahrgenommen. Dies habe mitunter dazu geführt, dass Schulzahnärzte sich während Jahren selber Kunden zugewiesen haben.

Der Bericht kommt zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt für den FDP-Regierungsrat. In genau zwei Monaten finden die Regierungsratswahlen statt. Die SP liebäugelt dabei mit dem Sitz von Christian Amsler. Denn die Partei will einen zweiten Regierungsratssitz erobern. Könnte der PUK-Bericht Christian Amsler die vierte Amtszeit kosten?

TELE TOP hat Erziehungsdirektor Christian Amsler zu den Vorwürfen und die SP- und FDP-Spitze zur Ausgangslage für die Regierungsratswahlen befragt:

video

Beitrag erfassen

Peter Laus
am 01.07.2020 um 12:59
Vielleicht hat Herr Regierungsrat Amsler nicht so genau hingeschaut, da der ehemalige Klinikleiter sein Nachbar war.