Pull down to refresh...
zurück

Schaffhausen startet Pilotprojekt mit Corona-Impfungen in Hausarztpraxen

Das Gesundheitsamt des Kantons Schaffhausen startet ein Pilotprojekt. In den zwei Wochen nach Ostern werden erstmals Corona-Impfungen in sechs Hausarztpraxen durchgeführt. Später sollen weitere Praxen dazukommen.

01.04.2021 / 16:21 / von: sda/asl
Seite drucken Kommentare
0
Im Rahmen eines Pilotprojektes: Der Kanton Schaffhausen startet nach Ostern mit Corona-Impfungen in Hausarztpraxen. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/BERND WÜSTNECK)

Im Rahmen eines Pilotprojektes: Der Kanton Schaffhausen startet nach Ostern mit Corona-Impfungen in Hausarztpraxen. (Symbolbild: KEYSTONE/DPA-Zentralbild/BERND WÜSTNECK)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Kanton Schaffhausen startet im Rahmen eines Pilotprojektes nach Ostern mit Corona-Impfungen in Hausarztpraxen. Das teilt das Gesundheitsamt am Donnerstag mit. Zuerst sollen sechs Arztpraxen am Projekt teilnehmen. In einem weiteren Schritt sollen weitere Praxen in den kantonalen Impfprozess integriert werden.

Wie das Gesundheitsamt in der Mitteilung weiterschreibt, will man durch dieses Pilotprojekt Erfahrungen in der Distribution, in der Administration und generell im Prozess sammeln. Auch sollen Personen im ersten Schritt geimpft werden, die ländlich wohnen und dadurch relativ weit vom Kantonalen Impfzentrum entfernt sind.

Die Hausarztpraxen, welche sich am Projekt beteiligen, erhalten alle die gleich grosse Menge an Impfstoff. Diese muss jeweils vollständig verabreicht werden. Die Impfempfehlungen des Bundesamts für Gesundheit müssen von den Praxen laut Mitteilung eingehalten werden. Aktuell werden daher in den Arztpraxen ebenfalls nur Personen geimpft, die über 75 Jahre alt sind oder Personen, die durch eine chronische Krankheit zur Hochrisikogruppe gehören.

Haben die Hausärztinnen und Hausärzte dann alle Impfwilligen dieser Gruppen behandelt, dürfen die Impfungen auch an Personen ab 65 Jahren verabreicht werden.

Der Kanton bittet nun jene Schaffhauserinnen und Schaffhauser, die bereits einen Termin im Impfzentrum haben und sich lieber beim Hausarzt impfen lassen wollen, sich beim Impfzentrum abzumelden. Dann können die frei werdenden Termine neu vergeben werden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare