Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Altstadt soll rollstuhlgängiger werden

Die Fussgängerzone in der Schaffhauser Altstadt soll für beeinträchtigte Personen besser befahr- und begehbar werden. Dies teilt die Stadt Schaffhausen am Freitag mit.

20.09.2019 / 13:23 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Pflastersteine werden entweder durch Platten ersetzt oder in einem speziellen Verfahren abgeschliffen. (Bild: Screenshot/Google Maps)

Die Pflastersteine werden entweder durch Platten ersetzt oder in einem speziellen Verfahren abgeschliffen. (Bild: Screenshot/Google Maps)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für beeinträchtigte Personen soll es künftig einfacher sein, sich in der Schaffhauser Altstadt fortzubewegen. Deshalb soll ein durchgängiger Streifen mit einem Bodenbelag entstehen, der einen geringen Rollwiderstand aufweist, heisst es in einer Mitteilung der Stadt vom Freitag. Die Anpassungen werden auf der Strecke von der Bachstrasse via Vordergasse und Fronwagplatz bis zur Vorstadt (Höhe Löwengasse) durchgeführt.

Gewisse Teilstrecken verfügten bereits heute über Streifen mit einem Plattenbelag, diese müssten aber noch miteinander verbunden werden. Beispielsweise seien die Schwertstrasse, die Vordergasse sowie die Unterstadt bereits mit entsprechenden Bodenplatten versehen. An der Vordergasse werden die Bodenbeläge teilweise durch besser rollstuhlgängige Porphyrplatten ersetzt. Auch werde darauf geachtet, dass die Fahrspur während den Marktzeiten benutzbar sei.

Zwischen der Löwengasse und dem Fronwagplatz steht in den kommenden fünf bis zehn Jahren ein Ersatz der Werkleitungen an. Deshalb werde in diesem Bereich vorerst keine neuen Plattenstreifen verlegt, heisst es in der Mitteilung weiter. Stattdessen werden die Pflastersteine mit einem speziellen Verfahren stellenweise abgeschliffen und so der Rollwiderstand gesenkt. Dieses Verfahren wurde bereits im Altstadtbereich von Stein am Rhein und Diessenhofen sowie in weiteren Schweizer Städten erfolgreich angewendet. 

Die gewählte Lösung wurde von den städtischen Fachstellen zusammen mit Behindertenorganisationen und der Fachstelle «Hindernisfreies Bauen» ausgearbeitet. Die Stadt Schaffhausen komme damit dem Anliegen des überwiesenen Postulats für eine bessere Begehbarkeit der Fussgängerzone für Menschen mit Einschränkungen und den Vorgaben des Behindertengleichstellungsgesetzes nach, heisst es in der Mitteilung abschliessend. Die Umsetzung auf der Vordergasse erfolgt etappenweise, damit der Marktbetrieb möglichst wenig gestört werde. Die Anwohnenden werden informiert.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare