Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser FDP sammelt Unterschriften für ein aufgewertetes Rheinufer

Die FDP und die Jungfreisinnigen der Stadt Schaffhausen möchten das Rheinufer vom Salzstadle bis zum unteren Lindli aufwerten. Dafür sehen sie mehrere Möglichkeiten. Die Änderung im Gesetz soll den Prozess ins Rollen bringen.

11.06.2021 / 18:53 / von: cst/mma
Seite drucken Kommentare
0
210611_Initiative_Rheinufer_SH

Die FDP will mit einer Initiative das Rheinufer aufwerten. (Bild: TELE TOP/Cornelia Stutz)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Rheinufer vom Salzstadle bis zum unteren Lidli soll mit Hilfe einer Volksinitiative der FDP aufgewertet werden. Es soll ein breites Angebot für Jung und Alt geben. Das können Spielplätze, Gastronomie oder Sportmöglichkeiten sein. Auch eine Verkehrsberuhigung wäre eine mögliche Option, sagt Stephan Schlatter, Parteipräsident der FDP Schaffhausen. Dies sei aussergewöhnlich für die FDP, dass sie sich gegen den Verkehr stellen, aber in diesem Fall bringe es mehr Vorteile, sagt er weiter.

Die SP Schaffhausen sagt auf Anfrage von TELE TOP, dass sie die Initiative fehl am Platz finden. Das Gebiet sei schon schön und die Strecke zwischen Kamgarn und Rheinbadi seien dringender nötig. Das obwohl dieser Abschnitt gerade erst saniert wurde. Die SVP Schaffhausen begrüsst diese Initiative grundsätzlich, aber sie fragen sich, wie Aufwertung genau definiert werde.

Die FDP startet jetzt mit der Unterschriftensammlung. Um die Initiative der Stadt zu übergeben, brauchen sie die Unterschrift von 600 Schaffhauserinnen und Schaffhauser.

Im Interview mit TELE TOP spricht die FDP über die geplante Initiative:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare