Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Horte und Spielgruppen müssen ebenfalls schliessen

Seit Montagmorgen findet in der Schweiz kein Schulunterricht mehr statt. Der Kanton Schaffhausen weitet das Unterrichtsverbot nun aus: Schliessen müssen auch alle Kindertagesstätten, Krippen, Horte, Mittagstische und Spielgruppen. Auch die Notfallbetreuung an der Volksschule wird eingestellt.

16.03.2020 / 12:46 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Horte in Schaffhausen bleiben zu. (Symbolbild: Pixabay.com/Evgeni Tcherkasski)

Die Horte in Schaffhausen bleiben zu. (Symbolbild: Pixabay.com/Evgeni Tcherkasski)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Einrichtungen für die familien - und schulergänzende Betreuung von mehr als sechs Kindern müssen ab Donnerstag geschlossen bleiben, wie der Kanton am Montag mitteilte. Sie müssen allerdings ein Notbetreuungsangebot sicherstellen.

Dieses richtet sich aber nur an Kinder, deren Eltern entweder im Gesundheitswesen, bei einer Blaulichtorganisation, in der Notbetreuung oder in der Medizinalherstellung arbeiten.

Eingestellt wird zudem die Betreuung an der Volksschule. Die Schüler, die in Ausnahmesituationen trotzdem noch in die Schule kommen würden, hätten nur noch bis am Mittwochmittag eine Betreuung. Danach müssen sich die Eltern selber organisieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare