Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Lehrpersonen fordern mehr Lohn

Der Kanton Schaffhausen schliesst seine Jahresrechnung mit einem Plus von 2,5 Millionen Franken ab. Der Schaffhauser Lehrerverband fordert angesichts der stabilen finanziellen Situation des Kantons erneut eine Lohnerhöhung.

08.04.2021 / 16:50 / von: asl
Seite drucken Kommentare
0
Der Schaffhauser Lehrerverband fordert angesichts der finanziellen Lage des Kantons eine Lohnerhöhung. (Symbolbild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

Der Schaffhauser Lehrerverband fordert angesichts der finanziellen Lage des Kantons eine Lohnerhöhung. (Symbolbild: KEYSTONE/LAURENT GILLIERON)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Kanton Schaffhausen hat gestern seine Jahresrechnung 2020 mit einem Plus von 2,5 Millionen Franken präsentiert. Der Kanton will durch den Gewinn die Bevölkerung und das Gewerbe entlasten und den Steuerfuss befristet für drei Jahre um zwei Prozentpunkte senken.

Das gefällt nicht allen. Wegen dieses satten Plus fordert die Lehrerinnen und Lehrergewerkschaft Schaffhausen (LSH) mehr Lohn, statt einer Senkung des Steuerfusses. Das schreibt die LSH am Donnerstag in einer Mitteilung. Sie fordert sowohl mehr Lohn für Lehrpersonen als auch für das Pflege- und Polizeipersonal. Die heute ausbezahlten Löhne liegen gemäss LSH unter dem Durchschnitt der Nachbarkantone. Der Kanton soll laut der Mitteilung da hinschauen, wo es einen finanziellen Nachholbedarf gibt.

Der Lehrerverband hat bereits im letzten Juni mehr Lohn gefordert.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare