Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Parteien buhlen vor Kantonsratswahlen um Wählerschaft

Am Wochenende traf man sie praktisch an jeder Ecke in der Stadt an: Die Schaffhauser Parteien wollen die Schaffhauserinnen und Schaffhauser mit verschiedensten Strategien von ihren Kandidierenden überzeugen.

12.09.2020 / 18:56 / von: ska
Seite drucken Kommentare
0
Viele Parteien verteilen vor den Kantonsratswahlen in Schaffhausen Werbegeschenke. (Screenshot: TELE TOP)

Viele Parteien verteilen vor den Kantonsratswahlen in Schaffhausen Werbegeschenke. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ob Rosen, Ballons, Leuchtstifte oder gar Visitenkarten mit Blumensamen: Die Schaffhauser Parteien buhlten am Samstag in der ganzen Altstadt um die Gunst der Bevölkerung. 549 Personen kandidieren für einen Kantonsratssitz - allerdings gibt es davon nur 60. Dementsprechend gross ist der Konkurrenzdruck zwischen den Parteien.

So äussert SP-Parteipräsident Daniel Meyer Bedenken aufgrund der Grünen Welle: «Im letzten Jahr haben wir viele Stimmen an die Grünen und Grünliberalen verloren. Allerdings haben wir bei den Regierungs- und Stadtratswahlen je einen Sitz gewonnen – wir bleiben darum optimistisch.»

Auch gelitten hat die FDP im Kanton Schaffhausen. Die Abwahl von Christian Amsler und das ganze Debakel rund um den FDP-Politiker hätte aber wenig Einfluss auf den Ruf der Partei im Kanton, betont Parteipräsident Stephan Schlatter gegenüber TELE TOP.

Zwischen dem Werbestand der Grünen und der SP befand sich das Zelt der Volkspartei. Sie warb mit Leuchtstiften für ihre Parolen. Die SVP als stärkste Partei möchte ihre 19 Sitze im Kantonsrat halten.

Ob sich die Mehrheiten im Schaffhauser Kantonsrat verändern, zeigt sich am 27. September. Dann wählt die Bevölkerung die Ratsmitglieder der kommenden Legislatur.

Im Beitrag von TELE TOP schätzen die Parteien ihre Chancen am 27. September ein:

beitrag

Beitrag erfassen

Keine Kommentare