Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Regierung legt Spitalplanung vor

Die Schaffhauser Regierung hat die Spitalplanung für die nächsten Jahre erstellt. Dieser wird nun dem Kantonsrat unterbreitet. Aufgrund dieser Planung erstellt der Kanton seine neue Spitalliste.

10.06.2021 / 20:50 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Am Spitalstandort Schaffhausen soll festgehalten werden. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

Am Spitalstandort Schaffhausen soll festgehalten werden. (Archivbild: KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Schaffhauser Regierungsrat hat einen Planungsbericht für die Schaffhauser Spitalplanung mit den Bedarfsprognosen bis 2030 und dazugehörige Planungsgrundsätze erstellt. Dies stellt die Grundlage für die Erstellung der Spitalliste 2023 dar. Die Regierung unterbreitet dem Kantonsrat eine entsprechende Vorlage zur Genehmigung des Planungsberichtes, heisst es in einer Mitteilung des Regierungsrats vom Donnerstag.

Der Planungsbericht bilde die Grundlage für die Spitalliste, auf welcher die Leistungsaufträge der Spitäler aufgeführt sind. Die Spitalliste solle die notwendige stationäre Versorgung in den Akutspitälern, in der Psychiatrie und in der Rehabilitation sicherstellen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Der Kanton hat bei der Auswahl der Listenspitäler die bundesrechtlichen Kriterien für die Spitalplanung zu berücksichtigen und seine Planung mit den anderen Kantonen zu koordinieren. Bei der Auswahl der Spitäler für die Aufnahme auf die Spitalliste verfügt er jedoch über einen Ermessensspielraum.

Die neuen Spitallisten sollen voraussichtlich ab 2023 gelten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare