Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Regierung rückt ein Stück nach links

Patrick Strasser von der SP stösst Regierungsrat Christian Amsler von der FDP von seinem Thron. Damit rückt der Regierungsrat ein Stück nach links. Die Zusammensetzung des Schaffhauser Regierungsrats bleibt mit einem Verhältnis von 3 zu 2 in bürgerlicher Hand. Trotzdem erhofft sich die SP mit einem zweiten Sitz mehr Einfluss.

31.08.2020 / 19:56 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Die Zusammensetzung des Schaffhauser Regierungsrats bleibt mit einem Verhältnis von 3 zu 2 in bürgerlicher Hand. (Screenshot: TELE TOP)

Die Zusammensetzung des Schaffhauser Regierungsrats bleibt mit einem Verhältnis von 3 zu 2 in bürgerlicher Hand. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Schaffhauser Regierung hat zwei neue Mitglieder. Mit Dino Tamagni (SVP) und Patrick Strasser (SP) ziehen zwei Neue in den Schaffhauser Regierungsrat ein. Letzterer kann den langjährigen Christian Amsler (FDP) aus der Regierung verdrängen.

Der Regierungsrat setzt sich neu mit zwei Sitzen von der SP, zwei Sitzen von der SVP und einem Sitz von der FDP zusammen. Damit verschiebt sich die politische Ausrichtung ein Stück nach links.

Kantonsräte schätzten einen Tag später die neuen Verhältnisse ein. Die SP freut sich über mehr Mitspracherecht und erhofft sich so die eigenen Überlegungen besser umsetzen zu können. Die FDP zeigt sich trotz Rückschlag kämpferisch und die SVP erhofft sich wieder eine bessere Zusammenarbeit mit der FDP.

TELE TOP war nach den Schaffhauser Regierungsratswahlen im Kantonsrat und hat die Parteien zum Ergebnis befragt:

video

Alles zu den Wahlen in Schaffhausen gibt es hier.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare