Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Regierung steht 5G-Ausbau nicht im Weg

Die Schaffhauser Regierung steht dem Ausbau des 5G-Netzes nicht im Weg. Sie rät den Gemeinden, den Bau von 5G-Antennen zu bewilligen. Dabei gelten die Mobilfunk-Grenzwerte des Bundes. Derzeit sind im Kanton Schaffhausen vier 5G-Antennen in Betrieb.

17.05.2019 / 14:46 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Schaffhauser Regierung rät den Gemeinden, den Bau von 5G-Antennen zu bewilligen. (Symbolbild: Pixabay.com/carinakrammer)

Die Schaffhauser Regierung rät den Gemeinden, den Bau von 5G-Antennen zu bewilligen. (Symbolbild: Pixabay.com/carinakrammer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Schaffhauser Regierung steht dem Ausbau des 5G-Netzes nicht im Weg. Sie rät den Gemeinden, den Bau von 5G-Antennen zu bewilligen. Dabei gelten die Mobilfunk-Grenzwerte des Bundes. Das 5G-Netz ist umstritten. In der Öffentlichkeit werden Bedenken wegen möglichen gesundheitlichen Folgen diskutiert. Deshalb hat die Regierung ein Faktenblatt an die Gemeinden verschickt.

Im Kanton Schaffhausen sind derzeit vier 5G-Antennen in Betrieb. Diese stehen in Gächlingen, Neuhausen am Rheinfall, Stein am Rhein und in Herblingen.

Der Mobilfunkanbieter Sunrise hatte vorab bereits angekündigt, sich rechtlich wehren zu wollen, sollte ihnen ein Kanton die Baubewilligung verbieten.

Die SP/Juso-Fraktion richtete sich wegen der 5G-Antennen schon mehrmals an die Regierung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare