Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Regierungsrat verzichtet auf strengere Corona-Massnahmen

Aufgrund des Rückgangs bei den Neuansteckungen im Kanton Schaffhausen, verzichtet der Regierungsrat aktuell auf die Verschärfung der kantonalen Massnahmen. Jedoch soll die Koordination im Gesundheitswesen verbessert werden.

17.11.2020 / 19:08 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Aufgrund des Rückgangs bei den Neuansteckungen im Kanton Schaffhausen, verzichtet der aktuell auf die Verschärfung der kantonalen Massnahmen. (Archivbild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

Aufgrund des Rückgangs bei den Neuansteckungen im Kanton Schaffhausen, verzichtet der aktuell auf die Verschärfung der kantonalen Massnahmen. (Archivbild: KEYSTONE/MELANIE DUCHENE)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

«Aufgrund seiner heutigen Lagebeurteilung verzichtet der Regierungsrat auf eine Verschärfung der kantonalen Massnahmen», schreibt die Schaffhauser Staatskanzlei in einer Mitteilung.

Der aktuelle Lagerapport des Gesundheitsamtes vom 16. November 2020 zeige erstmals seit Beginn der zweiten Welle einen Rückgang der Neuansteckungen. In den Spitälern Schaffhausen waren letzte Woche - dank der Reduktion von Wahleingriffen und nicht dringenden Operationen - keine akuten Versorgungsengpässe zu verzeichnen.

So seien per Montag zwei an Covid-19 erkrankte Personen weniger hospitalisiert als in der Vorwoche und es bestünden nach wie vor Möglichkeiten, die Kapazitäten für die Aufnahme von Covid-19-Patienten auszubauen. Ausserdem könnten die meisten Heime ihren Leistungsauftrag, trotz Personalausfällen, ohne externe Unterstützung erfüllen. Das Testwesen im Kanton Schaffhausen funktioniere gut. Die Zahl der Antigen-Schnelltests nehme insbesondere in den Apotheken stark zu.

Trotz des Rückgangs der Fallzahlen bleibe die Situation aufgrund der hohen absoluten Zahl der Neuansteckungen und des nach wie vor erheblichen Anteils der unbekannten Ansteckungsorte im Kanton Schaffhausen angespannt. Die Regierung hat aus diesem Grund weitere Massnahmen zur Optimierung der Gesundheitsversorgung und der kantonalen Covid-19-Prozesse eingeleitet. So sollen die Planung und der Einsatz der Ressourcen (Verlegungen auf freie Plätze, Personal und Infrastruktur) im Kanton Schaffhausen durch kantonale Unterstützung optimiert und verstärkt werden.

Weiter soll beim Contact Tracing ein Monitoring aufgebaut werden. Auch das kantonale Testkonzept soll durch die angestrebte Ausweitung der Schnelltests im Abklärungszentrum überarbeitet verbessert werden.   

Beitrag erfassen

Keine Kommentare