Pull down to refresh...
zurück

Schaffhauser Stadthausgeviert: Startschuss für den Bau gefallen

Startschuss für den Bau vom Stadthausgeviert in Schaffhausen: Nach jahrerlanger Planung ist die erste Bau-Etappe heute gestartet. Mit viel Knallgeräuschen und farbigem Rauch wurde eine Sprenung der alten Garagentore im Innenhof simuliert.

09.07.2020 / 18:48 / von: mes/mma
Seite drucken Kommentare
1
Stadtrat Daniel Preisig war beim Startschuss mit dabei. (Screenshot: TELE TOP)

Stadtrat Daniel Preisig war beim Startschuss mit dabei. (Screenshot: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Donnerstag wurde der knallbunte Startschuss für die Umsetzung des neuen Stadthausgeviert in Schaffhausen gegeben. Die Stadt hat eine Sprengung der Garagentore aus den Verankerungen simuliert. Zuerst werden die Garagen abgerissen. Danach dürfen die Archäologen an die Baustelle, um zu graben. Unter den Garagen befinden sich nämlich eine historische Kirche und ein Friedhof. Sobald die Ausgrabungen abgeschlossen sind, sollte Anfang 2022 die Bauphase beginnen.

Wenn sich keine Verzögerungen ergeben, kann die Stadtverwaltung ab 2025 im neuen Stadthausgeviert einziehen. Zurzeit ist die Stadtverwaltung über die ganze Schaffhauser Altstadt verteilt. Zum grossen Umbau kommt es auch, weil das nördliche Gebäude des Stadthausgevierts sich in keinem guten Zustand befindet.

Im Interview mit TELE TOP sprechen die Verantwortlichen über das Grossprojekt:

video

Beitrag erfassen

Marcel Sigg
am 10.07.2020 um 17:06
Hoffentlich wird das nicht so ein FLOPP wie die Rheinuferstrasse !