Pull down to refresh...
zurück

Schweizer Einkommen steigen ausser in Wil und Schaffhausen

Das Durchschnittseinkommen von Schweizer Gemeinden steigt immer weiter an. Beispielsweise in der Schwyzer Gemeinde Freienbach am Zürichsee hat es sich in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt. Einzelne Ostschweizer Gemeinden reissen allerdings aus.

09.12.2019 / 07:38 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
In Schaffhausen beträgt das Durchschnittseinkommen im Jahr 2016 54'650 Franken. (Symbolbild: Pixabay.com/eigenheernina)

In Schaffhausen beträgt das Durchschnittseinkommen im Jahr 2016 54'650 Franken. (Symbolbild: Pixabay.com/eigenheernina)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Freienbach SZ ist das Durchschnittseinkommen in den letzten zwanzig Jahren um 149 Prozent angestiegen. Die Gemeinde führt damit die Rangliste zum Wachstum des Durchschnittseinkommens an. Das zeigt eine Auswertung des «Tagesanzeigers». Auch in Horgen oder Thalwil ist das Durchschnittseinkommen gestiegen.

Im ganzen Kanton Zürich ist das durchschnittliche Einkommen um 23 Prozent gestiegen, im Kanton Thurgau sogar um 25 Prozent.

Ausnahmen sind die Kantone St.Gallen und Schaffhausen und ihre Städte. In der Stadt Schaffhausen (54'650 Franken) oder der St.Galler Gemeinde Wil (56'444 Franken) sind die Einkommen im Durchschnitt nämlich gesunken und unter das landesweite Mittel von 60‘000 Franken gesunken. Daniel Preisig, Stadtrat von Schaffhausen, erklärt gegenüber dem «Tagesanzeiger», dass die Einkommen abgesackt sind, weil die Deindustrialisierung um die Jahrtausendwende die Schaffhauser Wirtschaft stark getroffen habe.

Bei der Auswertung hat der «Tagesanzeiger» die aktuellsten Daten vom Bund, die vom Jahr 2016 stammen, mit Daten von 1996 verglichen und Gemeinden mit mehr als 10‘000 Steuerpflichtigen berücksichtigt. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare