Pull down to refresh...
zurück

Selbstfahrender Bus fährt erstmals bis zum Rheinfall

In Neuhausen fährt zum allerersten Mal ein selbstfahrender Bus bis zum Rheinfall. Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH) haben die Strecke am Donnerstag in Betrieb genommen.

13.06.2019 / 11:34 / von: sda/mma
Seite drucken Kommentare
0
Der selbstfahrende Bus fährt neu bis zum Rheinfall. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Der selbstfahrende Bus fährt neu bis zum Rheinfall. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Der selbstfahrende Bus fährt neu bis zum Rheinfall. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Der selbstfahrende Bus fährt neu bis zum Rheinfall. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Der selbstfahrende Bus fährt neu bis zum Rheinfall. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Der selbstfahrende Bus fährt neu bis zum Rheinfall. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Es ist eine Premiere: Der selbstfahrende Bus fährt seit Donnerstag bis zum Rheinfall. Die VBSH haben die Strecke von Neuhausen bis zum Rheinfall frisch in Betrieb genommen. Auf einer Gesamtlänge von rund einem Kilometer bedient das elfplätzige Fahrzeug nun sieben Haltestellen. Es wird auf dem Abschnitt zwischen Industrieplatz und Rheinfallbecken bidirektional eingesetzt, fährt also ohne zu wenden hin und wieder zurück. Bisher war der fahrerlose Bus nur auf dem Rundkurs im Dorf unterwegs.

RADIO TOP war bei der Jungfernfahrt dabei:

audio

Der Bus verkehrt täglich von 13 bis 17 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Aufgrund der verlängerten Strecke wird nun von einem 10- auf einen 30-Minutentakt gewechselt. Da auch interne Tests durchgeführt werden, wird der Shuttle nicht an allen Tagen für Passagiere zur Verfügung stehen. Der genaue Fahrplan wird jeweils auf www.swisstransitlab.com publiziert.

TELE TOP war bei der Eröffnung der neuen Buslinie dabei:

video

Neuer Bus mit 4x4

Mit der Erweiterung an den Rheinfall geht auch ein neuer Bus in Betrieb. Um die Höhendifferenz von knapp 60 Metern mit einer maximalen Steigung von 15% bewältigen zu können, hat der Fahrzeughersteller eine stärkere Variante des Shuttles konzipiert, heisst es in einer Mitteilung von Swiss Transit Lab, welches das Projekt in Schaffhausen betreut. Dieses besitzt zwei Elektromotoren und einen Vierradantrieb und wird am Rheinfall erstmals überhaupt auf der Strasse eingesetzt. Bei der Bewältigung einer Steigung von rund 15% durch ein selbstfahrendes Fahrzeug im öffentlichen Verkehr handle es sich um eine Weltpremiere.

Vor knapp zwei Wochen sorgte der Bus für schweizweite Schlagzeilen. Es kam in Neuhausen zu einem Unfall zwischen dem selbstfahrenden Bus und einer E-Bike-Fahrerin. Der Betrieb wurde daraufhin zwischenzeitlich eingestellt. VBSH-Geschäftsführer Bruno Schwager beschwichtigt, dass der selbstfahrende Bus sicher sei: «Die Analyse hat gezeigt, wie der Unfallhergang war. Die Untersuchung hat gezeigt, dass alles im grünen Bereich war und die Technik funktioniert hat.» Technische Ursachen könnten ausgeschlossen werden, sagte ein Sprecher von Swiss Transit Lab gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Der Bus habe gemacht, was er in so einem Fall machen müsse: «Er hat gebremst.»

Details zur Analyse und zur Schuldfrage werden erst nach Abschluss des polizeilichen Verfahrens bekanntgegeben. Dies wird jedoch «noch einige Zeit in Anspruch nehmen». Dennoch hat das Bundesamt für Strassen Astra die neue Strecke bis zum Rheinfall bewilligt.

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare