Pull down to refresh...
zurück

Selbstfahrender Bus steht wieder still

Die Linie 12 mit dem selbstfahrenden Kleinbus in Neuhausen am Rheinfall kann aufgrund technischer Probleme an Hard- und Software vorübergehend nicht bedient werden. Ein reibungsloser und sicherer Betrieb könne mit dem aktuellen Fahrzeug nicht mehr gewährleistet werden.

16.10.2019 / 14:29 / von: mma
Seite drucken Kommentare
1
Der Betrieb des Busses sei momentan nicht sicher genug. (Bild: Screenshot/TELE TOP)

Der Betrieb des Busses sei momentan nicht sicher genug. (Bild: Screenshot/TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der selbstfahrende Bus von Neuhausen am Rheinfall steht weiterhin in der Garage. Wegen Problemen an Hard- und Software sei der Betrieb der rund zwei Kilometer langen Strecke aktuell nicht möglich, heisst es in einer Mitteilung von Swiss Transit Lab vom Mittwoch.

Am Projekt «Linie 12» und den bereits geplanten weiteren Projektschritten werde festgehalten, heisst es in der Mitteilung weiter. Parallel zur Lösungsfindung mit dem Hersteller des aktuellen Fahrzeuges prüften die Verantwortlichen des Swiss Transit Lab auch Alternativen mit anderen Fahrzeugen, um den Betrieb schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können.

Es ist nicht das erste Mal, dass der Bus seit seiner Einführung im März 2018 stillsteht. Anfangs Juni wurde der Betrieb eingestellt, weil das Fahrzeug einen Unfall mit einer E-Bike-Fahrerin hatte. Kurze Zeit später durfte der Bus den Betrieb wieder aufnehmen. Seit anfangs Oktober steht der Bus nun wieder still.

Eine Chronologie der bisherigen Ausfälle des selbstfahrenden Busses, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

Beitrag erfassen

Lars Herrmann
am 17.10.2019 um 08:17
Schrott hoch 2.Ich hatte es vor Monaten schon gesagt.Ihr könnt meine Kommentare nachlesen zu den alten Berichten.